Alle News

Schaugärten in der Bremer City begeistern Besucher

Bereits zum dritten Mal präsentierten Fachbetriebe des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Niedersachsen-Bremen (VGL) grüne Oasen in der Bremer Innenstadt. Zwei Tore – gebildet aus jeweils zwei Großbäumen – bildeten über einen Zeitraum von sechs Wochen Eingänge, durch die die Besucher den Angarikirchhof und den benachbarten Hanseatenhof in der Bremer City betreten.

Die sechs mal sechs Meter großen Gartengestaltungen standen in diesem Jahr unter dem Thema „Aufgeschlossen!“ und nahmen damit Bezug auf die für August geplante Wiedereröffnung der Bremer Kunsthalle.

 Vor der Eröffnung der Gärten am 20. Mai durch den (mittlerweile Ex-) Bau-, Verkehrs- und Umweltsenator Reinhard Loske hatten die sieben Fachbetriebe des VGL Niedersachsen-Bremen eine intensive Bauphase zu bewältigen. Die zeitgleiche Gestaltung der sieben Gärten auf kleinem Raum mitten in der City stellte eine in mehrfacher Hinsicht nicht alltägliche logistische Herausforderung an die Betriebe dar: Nicht nur hinsichtlich der begrenzten Lagerkapazitäten auf den Plätzen und des ebenfalls engen Zeitfensters war eine gut koordinierte Zusammenarbeit der beteiligten Landschaftsgärtner unabdingbar. Auch die Bautechnik stellte besondere Anforderungen an die Betriebe. Denn bei einem auf versiegeltem Baugrund gestalteten Garten waren die Aspekte Haltbarkeit und Pflege bei Planung und Bau ganz besonders zu berücksichtigen.

„Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit dem GaLaBau-Verband bereits zum dritten Mal diese temporäre Garteninstallation realisieren können. Eine ideale Aktion, um grüne Ruheoasen mitten zwischen Kaufhäusern und Asphalt zu schaffen und einen neuen (Ein)blick auf und in den Alltag zu geben“, so Dr. Jan-Peter Halves, Geschäftsführer der CityInitiative.

Die City-Initiative Bremen und der VGL Niedersachsen-Bremen als Träger und Partner unterstützten die Fachbetriebe bei der Koordination, bei Gartenpflege/Bewässerung und Stromversorgung, bei der Bewachung sowie mit Werbemedien und Marketingmaßnahmen, wobei der Hauptaufwand und die Kosten bei den beteiligten Gartenbauunternehmen lagen.

Eine Fachjury wählte unter den sieben Gärten den mit der aus ihrer Sicht gestalterisch und handwerklich gelungensten Umsetzung des Themas aus. Auf Platz 1 kam die Baumrausch GBR, Platz 2 belegte die Leucht Garten- und Landschaftsbau GmbH. Auch die Besucher der Bremer Innenstadt konnten ihren Lieblingsgarten wählen: Ihr Favorit war der Garten der Karl Hannig Garten- und Landschaftsbau GmbH. Auf den zweiten Platz kam auch hier der Garten der Leucht Garten- und Landschaftsbau GmbH. Die Gärten konnten bis zum 26. Juni benutzt werden.

Caspar Arenz Garten- und Landschaftsbau, Inhaber Tim Röder, 28197 Bremen, www.caspar-arenz.de

Baumrausch GbR, 28203 Bremen, www.baumrausch.de

Karl Hannig Garten- und Landschaftsbau GmbH, 28879 Grasberg, www.hannig-galabau.de

Kusserow Garten- und Landschaftsbau, 27305 Bruchhausen-Vilsen , www.kusserow-galabau.de

Leucht Garten- und Landschaftsbau GmbH, 28816 Stuhr,www.leucht-gaerten.de

Rengstorf Garten- und Landschaftsbau GmbH & Co. KG , 27313 Dörverden-Stedebergen, www.rengstorf-galabau.de

Alwin Uphoff Garten- und Landschaftsbau, 27726 Worpswede , www. uphoff-gaerten.de