Alle News

Schnittschutzjacke in Hebebühnen

Wenn für Baumarbeiten mit der Motorsäge in Hebebühnen auf das Trenngitter verzichtet werden soll, ist bei der Gartenbau-Berufsgenossenschaft (GBG, Kassel) ein Ausnahmeantrag zu stellen. Beide Personen im Korb müssen laut Gartenbau-Berufsgenoissenschaft über die erweiterte Fachkunde verfügen und tragen die übliche persönliche Schutzausrüstung. Die Hilfsperson im Korb muss dann aber zusätzlich spezielle Schnittschutzkleidung tragen. Dazu gehört eine geprüfte Schnittschutzjacke sowie auch spezielle Schnittschutzhandschuhe und Schnittschutzstulpen. Der technische Aufsichtsdienst der GBG weist ausdrücklich darauf hin. Als Beispiel gibt es die geprüfte Schnittschutzjacke "Forest Shield" (Nr. 92-170 von Grube, Internet: www.grube.de). Wichtig ist, dass der Schnittschutz hier bis in den Bauchbereich hineinreicht. Durch den fünflagigen und dehnbaren Schnittschutz sei die Jacke angenehm und bequem zu tragen. Erhältlich ist sie in drei Farbvarianten, in Orange auch mit Reflexstreifen. Weitere Informationen gibt es bei Grube KG: Tel. 05194-9000; E-Mail: grubekg@grube.de.