Alle News

Schulung rechnet sich

WeGebAU 2008 ist der Kurztitel eines Sonderprogramms der Agentur für Arbeit. Offiziell heißt es "Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen". Dieses Programm wendet sich an Betriebe, um bestehende Arbeitsverhältnisse zu sichern und Arbeitslosigkeit von geringqualifizierten und/oder älteren Arbeitnehmern zu vermeiden. Bei der Förderung wird zwischen zwei Gruppen unterschieden: Ältere Beschäftigte ab 45 Jahre; zu den Geringqualifizierten gehören Arbeitnehmer, die keinen Berufsabschluss haben oder die, die zwar einen Abschluss besitzen, aber seit mehr als vier Jahren nicht mehr in diesem Beruf gearbeitet haben. Die Arbeitnehmer sollten eine mindestens dreijährige berufliche Tätigkeit nachweisen, andernfalls prüft die Arbeitsagentur, ob eine Ausbildung Vorrang hat. Für qualifizierte Arbeitnehmer, die einen anerkannten Berufsabschluss und das 45. Lebensjahr vollendet haben, können die anfallenden Lehrgangskosten übernommen werden. Voraussetzung für die Bewilligung: der Betrieb hat weniger als 250 Mitarbeiter. Der Arbeitnehmer erhält während der Maßnahme seinen Lohn weiter, das heißt, er wird für die Zeit der Qualifizierung von der Arbeit freigestellt. Bei geringqualifizierten Arbeitnehmern, die auf Helferebene tätig sind, kann neben den Weiterbildungskosten auch ein Zuschuss zu den Lohnkosten gewährt werden. Wie hoch dieser ausfällt, entscheidet die Agentur für Arbeit vor Ort. In Osnabrück beispielsweise werden die Lohnkosten zu 100 Prozent übernommen. Beispiel: Ein Arbeitnehmer braucht einen Lkw-Führerschein. Die Dekra ist ein zertifizierter Bildungsträger. Die Arbeitsagentur übernimmt die Weiterbildungskosten, inklusive Kosten für Unterbringung, Verpflegung und Wegepauschalen plus Lohnzuschuss. Für Geringqualifizierte ab 45 Jahre gilt das ebenso. Es empfiehlt sich, die Arbeitsagentur vor Ort so zeitnah wie möglich anzusprechen und Anträge zu stellen, auch für Maßnahmen, die erst gegen Ende des Jahres stattfinden sollen. In diesem Fall gilt die Mittelbindung, und die Zuschüsse sind gesichert. Bei Interesse wenden Sie sich an die Agentur für Arbeit, Tel.: 01801-664466.