Alle News

Schutzgebiet ausgewiesen: erstmals ist ein Gartenbaubetrieb betroffen

Etwa 93 Millionen Euro soll allein die Verwaltung der in Schleswig-Holstein ausgewiesenen und für Natura 2000 nachgemeldeten Natur- und Vogelschutzgebiete kosten. Diese gewaltige Summe, die noch keine einzige Naturschutzmaßnahme enthält, errechnete Dr. Tilmann Giesen, Geschäftsführer des Arbeitskreises Eigentum und Naturschutz. Die Naturschutzrichtlinien führen in eine ordnungsrechtliche Sackgasse, war daher auch die Schlussfolgerung Giesens. Der Naturschutz existiere nur auf dem Papier. Auswirkungen machte er am Beispiel eines 3,5 Hektar großen Gartenbaubetriebes in Ostholstein deutlich, der plötzlich zu fast 100 Prozent auf Naturschutzgebiet liegen sollte. Eine solche Einstufung würde ein normales Wirtschaften fast unmöglich machen, weil jeglicher Eingriff vorher auf seine Umweltverträglichkeit geprüft werden müsste und erhebliche Eingriffe ohnehin verboten wären. Sowohl der Arbeitskreis als auch der Gartenbauverband Nord als Mitglied hoffen, dass die Schutzgebietsausweisung nach einem Einspruch wieder rückgängig gemacht wird.