Alle News

Schweiz: Coop strafft Einkauf bei Frischgemüse

Das Schweizer Detailhandelsunternehmen Coop will beim Einkauf von Frischgemüse mit seinen Partnern noch vorhandene Effizienzpotenziale nutzen. Damit die Schweizer Frischgemüseproduzenten auch langfristig auf dem Markt bestehen, sind neue, zukunftsgerichtete Formen der Zusammenarbeit erforderlich, informiert dazu das Unternehmen. Zu diesem Zweck hätten die Coop-Frischgemüselieferanten drei regionale Allianzen (Allianz West, Mitte und Ost) gebildet. Gemeinsam könnten so Produktion, Logistik, Marketing und Kommunikation effizienter gestaltet werden. Die bestehende langjährige Partnerschaft zwischen Coop und der Schweizer Landwirtschaft werde so in einer vorwärtsgerichteten Qualitäts- und Produktionsstrategie nachhaltig vertieft. Auch erleichtert der verstärkte Know-how-Transfer unter den Allianzpartnern Innovationen und fördert Verbesserungen in der Produktion und Qualität. Die Kundschaft profitiert von einer sicheren, qualitativ hochstehenden Versorgung mit saisongerechtem Schweizer Gemüse. Die Produktverfügbarkeit von frischem, qualitativ hochstehendem Frischgemüse in allen Landesteilen wird verbessert. Bio-Produzenten und Lieferanten von Pro Specie Rara-Produkten werden den Angaben zufolge durch die neue Partnerschaft zwischen Coop und der Allianz nicht tangiert.