Alle News

Pufferzone um Boskoop angeordnet

Der gefährliche ostasiatischen Citrusbockkäfer (Anoplophora chinensis), sorgt derzeit im niederländischen Baumschulgebiet Boskoop für tiefe Sorgenfalten. Nachdem zwei lebende Larven des Quarantäneschädlings mitten im Baumschulgebiet gefunden wurden, haben die Behörden strenge Maßnahmen ergriffen, um die Ansiedlung oder Ausbreitung des Insekts zu verhindern. So wurde ein Handelsverbot in einem Umkreis von zwei Kilometern um die Fundstelle ausgesprochen. In dieser Pufferzone liegen rund 500 Baumschulbetriebe.

Fieberhaft sind Pflanzenschutzkontrolleure dabei, diese Betriebe einzeln zu kontrollieren und bei Befallsfreiheit für den Handel wieder freizugeben. Eine ganze Reihe an Betrieben hat diese Freigabe bereits erhalten, zeigt ein ständig aktualisiertes Register auf der Internetseite des Inspektionsdienstes NAK Tuinbouw (www.naktuinbouw.nl). Ein weiteres Register nennt Betriebe aus der Pufferzone ohne Absatzbeschränkungen, weil sie keine Wirtspflanzen anbauen.

Diese Maßnahmen seien notwendig, um den Absatz von Baumschulprodukten aus dem Gebiet Boskoop sicherzustellen.