Alle News

Deutsche Frischemärkte ordnen Interessengemeinschaft neu

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Gemeinschaft zur Förderung der Interessen der Deutschen Frischemärkte (GFI) in Köln haben die Mitglieder eine Neuordnung der Geschäftsbereiche nach Handelsebenen beschlossen.

Ute Berg, Dezernentin für Wirtschaft und Liegenschaften (8.v.r.), begrüßt die Vertreter der deutschen Frischemärkte auf dem Kölner Großmarkt. Werkfoto

Wie die GFI mitteilt, werden in den Bereichen „Großmärkte“ und „Wochenmärkte“ nun die Felder Wirtschaft, Infrastruktur, Organisation und Benchmarking bearbeitet.

Auch Themen des ehemaligen Bereiches „Marketing“ seien den beiden neuen Geschäftsbereichen zugeordnet worden. Neben den Effizienzfragen bestehender Märkte stehe besonders die Entwicklung effektiver zukunftsfähiger Großmarkt- und Wochenmarktmodelle im Fokus der Arbeit. (ts)