Alle News

Sichtung: Bald Ergebnisse zu Fargesia und Wacholder

Bis Sommer, spätestens aber bis zur nächsten Wintertagung des Bundes deutscher Baumschulen (BdB) im Januar 2010, sollen aus der Gehölzsichtung die Ergebnisse zu den abgeschlossenen Sichtungen Juniperus aufrecht, Juniperus flach, Weigela und auch zu der mit Spannung erwarteten Sichtung zum Gartenbambus Fargesia veröffentlicht werden. Darauf wies Holger Hachmann auf der BdB-Wintertagung in seinem Bericht aus dem Ausschuss Züchtung und Nomenklatur hin. Bei den Laubgehölzen laufen Sichtungen bei Viburnum plicatum mit einem überschaubaren Sortiment und relativ neu bei Lavandula mit etwa 70 Sorten. Lavandula bringt beim Blütenspektrum zwar relativ wenig Variabilität, meinte Hachmann. Doch dies gelte nicht für die Blattattraktivität oder Winterhärte, weshalb man diesmal auf die Ergebnisse besonders gespannt sein dürfe. Wie er zu den parallel stattfindenden europäischen Sichtungen (Eurotrail) ausführte, steht in diesem Bereich die Sichtung von Hydrangea paniculata (Rispenhortensie) vor dem Abschluss. Das Sichtungssortiment umfasst rund 30 Sorten, die bei einem Besuch in Weihenstephan deutliche Gartenwertunterschiede erkennen ließen. Eine weitere europäische Sichtung betrifft Buddleja, die allerdings erst in den Startlöchern stehe. In Planungen sind den Angaben zufolge nationale Sichtungen mit Ilex meservae in 14 Sorten, einige Sorten Osmanthus und Ilex aquifolium 'Alaska' als Winterhärteindikatorsorte, um Ergebnisse zum Thema Winterhärte zu erhalten, und alternative Heckenpflanzen. Eine weitere Sichtung ist zu Mahonia aquifolium und Mahonia repens in 40 Sorten geplant. Unter anderem gehe es dabei um die Frage, wie sie sich zur Flächenpflanzung eignen. Als Neuvorschläge für die Sichtung gebe es beispielsweise Hamamelis (neues Sortiment), Wisteria und Philadelphus (neues Sortiment).