Alle News

Silberlaubige Schönheiten fürs Sortiment

, erstellt von

Pflanzen mit grünen Blättern – das ist normal. Normalität ist jedoch nicht das, womit man den anspruchsvollen Konsumenten im Fachhandel wirklich begeistern kann. Hier treten silberlaubige Blattschönheiten auf den Plan, die dafür prädestiniert sind, das Sortiment eines Gartencenters oder einer Einzelhandelsgärtnerei aufzupeppen.

Verdunstungsschutz verleiht silbriges Aussehen

Silberlaubige Pflanzen sind Sonnenkinder, sie vertragen Hitze und kommen am Naturstandort auch mit relativ wenig Wasser noch gut zurecht. Grund sind ihre verdunstungsreduzierenden Merkmale. An erster Stelle sind die feinen, flauschigen Härchen auf Blättern, Trieben und Zweigen zu nennen, die nicht nur das Sonnenlicht reflektieren, sondern auch die Feuchtigkeit länger halten können.

In vielen Fällen kommt auch noch eine dünne Wachsschicht hinzu, die ebenfalls als Verdunstungsschutz fungiert. Diese Charakteristika verleihen den Pflanzen ein silbriges Aussehen.

Silber mit Strahlkraft und Verkaufswirkung

Ganz allgemein vermittelt die Farbe Silber Stil, Eleganz und einen Hauch von kühler Noblesse. Außerdem strahlt der metallische Glanz etwas Magisches aus. Diese Anmutung lässt sich auch auf Pflanzen mit silbrigem Laub übertragen. Dass im Pflanzenhandel oftmals mit Farbe und Spray dort nachgeholfen wird, wo es die Natur nicht möglich macht, zeigt deutlich, welche Strahlkraft und Verkaufswirkung die Farbe Silber auslöst.

Bei den hier ausgewählten Blattschönheiten im Silber-Look für das Herbstgeschäft hat jedoch ausschließlich die Natur ihre Finger im Spiel.

Leucophyta (syn. Calocephalus) brownii (Stacheldrahtpflanze)

Die Stacheldrahtpflanze, das Bonanzagras oder die Gitterpflanze, wie dieser skurril anmutende Silberling auch genannt wird, hat sich in relativ kurzer Zeit zu einem wahren Megaseller entwickelt. Charakteristisches Merkmal sind seine blattlosen, silbrig bereiften Triebverästelungen, einzigartig im gesamten Sortiment.

Calocephalus, so seine gängige Handelsbezeichnung, dient als Gruppenpflanze, aber ebenso als Partner in Standardkombinationen, etwa mit Muehlenbeckia. Selbst in der Floristik finden abgeschnittene Triebe Verwendung. Ausgepflanzt ist Calocephalus zwar frostverträglich, jedoch nicht voll winterhart.

Brunnera macrophylla ‘Jack Frost’ (Kaukasisches Vergissmeinnicht)

Im Gegensatz zur vorgenannten Pflanze handelt es sich bei dieser Blattschönheit um eine winterharte Staude. Die Sorte ‘Jack Frost’ besticht durch ihre einzigartige silbrig-weiße Blattzeichnung, durchzogen von grünen Adern und begrenzt vom grünen Rand. Ihre Blätter ziehen über Winter ein.

Im Frühjahr erscheinen etwa 25 Zentimeter hohe Blütenstände mit Vergissmeinnicht-ähnlichen Blüten. Nach und nach erscheint auch wieder ihr markanter Blattschmuck. Die exotisch wirkende Staude bereichert das Kombinationsspektrum in Kästen und Kübeln. Im Staudengarten bevorzugt sie einen eher halbschattigen bis schattigen Standort.

Ficinia truncata ‘Ice Crystal’ (Raureifgras)

Dieses kompakte, polsterartig wachsende Ziergras besitzt schmale, dunkelgrüne Blätter mit deutlich abgegrenzten, silbrig behaarten Blatträndern. Dadurch entsteht eine interessante Optik, die auf den ersten Blick tatsächlich wie eine Bereifung mit Eiskristallen wirkt.

Das noch wenig bekannte „Raureifgras“ lässt sich sehr gut als strukturgebender Partner für Vor- und Zwischenpflanzungen in Gefäßen und Rabatten verwenden. Ficinia truncata ‘Ice Crystal’ verträgt zwar niedrige Plustemperaturen, aber keine Fröste.

Centaurea cineraria (syn. Centaurea candidissima) ‘Silverado’ (Silberlaubige Kornblume)

Mit dieser Sorte kommt ein stattlicher silberlaubiger Vertreter in das Sortiment, der zu den besonderen Spezialitäten gerechnet werden kann. Er hat zwar eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Silberblatt, ist aber noch intensiver in der Ausfärbung und mit etwa 40 Zentimeter Höhe kräftiger im Wuchs. ‘Silverado’ kann daher als dominierende Leitpflanze zum Einsatz kommen.

Im Stauden- oder Steingarten benötigt die Blattschönheit einen vollsonnigen Platz auf durchlässigem Boden. Im Juli/August erscheinen ihre goldgelben Blüten. Vom Naturell her ist es eine typische Mittelmeerpflanze, die bei uns im Weinbauklima überwintern kann. Saatgut ist im einschlägigen Staudensamenfachhandel erhältlich.

Weitere silberlaubige Blattschönheiten und Tipps für deren kreative Präsentation am POS finden Sie in der Gärtnerbörse Ausgabe 09/2018.