Alle News

Sommer-Grabbepflanzung: Große Goldmedaillen und Ehrenpreise

Für die Sommerbepflanzung der Ausstellung Grabgestaltung und Denkmal auf der Bundesgartenschau in Schwerin wurden insgesamt 39 Gold-, 25 Silber- und elf Bronzemedaillen vergeben.

Hinzu kamen drei Große Goldmedaillen des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG) und sechs Ehrenpreise.

Die Großen Goldmedaillen des ZVG gingen an folgende Friedhofsgärtner:

- Arbeitsgemeinschaft Brandl und Rankl (München) für die Gestaltung einer zweistelligen Wahlgrabstelle.

- Friedhofsgärtnerei Hilligardt (Pforzheim) für die Gestaltung einer mehrstelligen Wahlgrabstelle.

- Arbeitsgemeinschaft Schüttig, Knostmann, Seppelfricke für die Gestaltung einer Einzelwahlgrabstelle.

- Das Kooperationsprojekt Memoriam-Garten bekam den Ehrenpreis des Vereins zur Förderung der deutschen Friedhofskultur für ein innovatives und kreatives Grabgestaltungskonzept einer Gemeinschaftsgrabanlage als Alternative zu namenlosen Bestattungsformen.

- Martin Cziborra der Friedhofsgärtnerei Boese (Magdeburg) erhielt den Ehrenpreis des Landesverbands Westfalen-Lippe für eine gelungene Gestaltung bei einem anspruchsvollen Denkmal.

- Einen weiteren Ehrenpreis des Landesverbandes Westfalen-Lippe bekam das Blumenhaus Cetintas (Lüneburg) für eine innovative und abwechslungsreiche Sommerbepflanzung.

- Der Ehrenpreis der Treuhandstelle für Dauergrabpflege Schleswig-Holstein GmbH ging an die Friedhofsgärtnerei Seppelfricke (Gelsenkirchen) für eine gelungene Sommerbepflanzung.

- Das Blumenhaus Burmester (Burg) wurde mit dem Ehrenpreis der Treuhandstelle für Dauergrabpflege Hamburger Friedhofsgärtner GmbH für eine besonders preisgünstige Sommerbepflanzung ausgezeichnet.

- Für die Gestaltung einer Grabstelle, die trotz Trauer noch Lebensfreude und Zuversicht widerspiegelt, geprägt durch eine besonders bunte und farbenfrohe Sommerbepflanzung erhielt die Friedhofsgärtnerei Manfred Freuken (Duisburg) den Ehrenpreis der Genossenschaft der Friedhofsgärtner Bochum.