Alle News

Sommer-Nordstil: originelle Produktideen im Nordlichter-Areal

, erstellt von

Innovative Karten, trendige Taschen, handgearbeiteter Schmuck oder schöne Deko- und Wohnaccessoires – Trend- und Designprodukte wie diese sind auf der Nordstil im sogenannten Nordlichter-Areal zu finden. Insgesamt 24 kreative Manufakturen und Start-ups wollen sich im Juli auf der Orderplattform präsentieren, informiert die Messe Frankfurt.

Im Nordlichter-Areal der Nordstil sind vor allem kleine Handwerksbetriebe und junge, kreative Gestalter zu finden. Foto: Messe Frankfurt/Jean-Luc Valentin

„Nordlichter sind wichtiger Bestandteil der Nordstil“

„Die Nordlichter sind ein wichtiger Bestandteil der Nordstil. Alle Produkte, die hier gezeigt werden, sind frische und originelle Produktideen, die etwas Außergewöhnliches haben. Sie haben das Potenzial, zu den Glanzlichtern eines jeden Sortiments zu werden. Gerade in der momentanen Situation braucht es solche Anreize, um die Kunden wieder in Kauflaune zu versetzen“, sagt Susanne Schlimgen, Leiterin der Nordstil. Auf der in Hamburg stattfindenden Orderplattform hat sich das Nordlichter-Areal den Veranstaltern zufolge inzwischen als „Leuchtturm“ für alle etabliert, die auf der Suche nach Innovationen und hochwertigen Objekten sind.

Areal im Juli an neuem Standort in der Halle B4

Bei der diesjährigen Sommer-Ausgabe der Messe vom 24. bis 26. Juli werden die Nordlichter erstmals am neuen Standort in der Halle B4 zu finden sein. Unter den Ausstellern sind auch einige junge Unternehmen, die sich laut Messe Frankfurt erst im vergangenen Jahr neu gegründet haben – so zum Beispiel die Firma Beach Butler, die kleine Strandtische aus hochwertigem Massivholz inklusive zwei Getränkehaltern für ein entspanntes Picknick am Strand herstellt. Jeder BeachButler ist den Angaben zufolge ein Unikat, angefertigt werden die individuellen Einzelstücke von der Lebenshilfe Wetzlar Weilburg, wodurch die Arbeit von Menschen mit Behinderung unterstützt wird.

Elegante Schmuckstücke mit skulpturaler, räumlicher Wirkung bringt Violetta Elisa Seliger mit ins Nordlichter-Areal – hochwertig und handgefertigt, unabhängig davon, ob es sich um ein Unikat oder eine Kleinserie handelt. Karten mit wunderschönen, auf hochwertigem Naturkarton gedruckten Motiven zeigt dagegen die beiden Nordlichter Sandra und Inka mit ihrem Hamburger Label Kartenmarie. Ihre handgemachten Karten werden in Deutschland produziert und unterstützen die kleinen Druckereien im Umland, wie die Messe Frankfurt erklärt.

Nachhaltige Designmarke mit reduziertem CO2-Fußabdruck

Ebenfalls im Nordlichter-Areal der Sommer-Nordstil wird demnach das dänische Label Form & Refine anzutreffen sein. Das 2018 von Helle Herman Mortensen, Jonas Herman Pedersen und Lasse Lund Lauridsen gegründete Unternehmen ist nach eigenen Angaben auf Nachhaltigkeit bedacht und hat sich den Erhalt unserer Erde mit designorientierten Produkten aus Holz auf die Fahnen geschrieben. Verwendet werden lokale Materialien, produziert wird vor Ort, wodurch der CO2-Fußabdruck der Designmarke reduziert werden soll.

Cookie-Popup anzeigen