Alle News

Sonderkredite der Rentenbank: Neues Programm und niedrigere Zinsen

Die Landwirtschaftliche Rentenbank (Frankfurt am Main) hat bekannt gegeben, ihre Förderung im Bereich "Umweltschutz und Nachhaltigkeit" in einem neuen Sonderkreditprogramm zu bündeln. Außerdem hat sie die Zinssätze ihrer Sonderkredite gesenkt. Die Kredite der hauseigenen Sonderkreditprogramme "Landwirtschaft", "Junglandwirte" sowie "Dorferneuerung und ländliche Entwicklung" verbilligen sich mit sofortiger Wirkung um 0,10 Prozentpunkte (nominal). Durch die Zinsverbilligung kosten Sonderkredite mit einer Laufzeit von zehn Jahren jetzt für Junglandwirte und im neu eingeführten Sonderkreditprogramm "Umweltschutz und Nachhaltigkeit" beispielsweise bei zehnjähriger Zinsbindung effektiv 3,38 Prozent, bei fünfjähriger Zinsbindung effektiv 3,07 Prozent. Im neu aufgelegten Sonderkreditprogramm "Umweltschutz und Nachhaltigkeit" bietet die Förderbank für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum nach eigenen Aussagen ab sofort besonders günstige Förderkredite zur Finanzierung von agrarbezogenen Investitionen zur Verbesserung des Umweltschutzes, der Tierhaltung und des Verbraucherschutzes sowie im Bereich erneuerbare Energien an. Antragsberechtigt seien in dem neuen Kreditprogramm Unternehmen der Land- und Forstwirtschaft, des Gartenbaus und der Fischerei sowie sonstige Unternehmen, soweit sie in diesem Programm begünstigte Investitionen durchführten. Weitere Informationen: per Fax-Abruf unter: 069-2107-510 (Programme und Konditionen), 069-2107-511 (Konditionen) und Service-Nummer Kreditanfragen: 069-2107-700.