Freilandtechnik für den Spargel- und Erdbeeranbau

Veröffentlichungsdatum: , Christoph Geißler

Die selektive Spargelernte-Maschine von Cerescon erkennt und erntet auch Spargelstangen, die noch komplett im Damm vergraben sind. Foto: Christoph Geißler

Eine vollautomatische Spargelerntemaschine, Geräte für die mechanische Unkrautbekämpfung, Stellagen- und Rinnensysteme – für den Spargel- und Beerenanbau gibt es eine ganze Reihe neuer Freilandtechnik.

Spargel mit Elektrizität finden

Eine automatische Erntemaschine, die reife Spargelstangen auch dann erkennt, wenn sie noch nicht aus dem Damm herausschauen, stellt Cerescon vor. Bedient wird die Maschine von einer einzelnen Person, die auch das Sortieren des geernteten Spargels übernimmt. Mit zwei Erntearmen soll sie laut Cerescon die gleiche Erntequalität bieten wie von Hand. Die wahre Innovation an dieser Spargelernte-Maschine ist die Art, wie sie Spargel entdeckt: Sie leitet einen leichten Strom durch den Damm und findet Spargel aufgrund seiner besseren elektrischen Leitfähigkeit durch ihre Sensoren. So erkennt sie auch, welche Stangen reif sind und welche nicht.

Für die Spargelernte von Hand

Für die Spargelernte von Hand hat Engels Machines die Spargelspinne und ASGreen 2.0 entwickelt. Die Spargelspinne zur Ernte von weißem Spargel erfreut sich laut Engels großer Beliebtheit: Bereits 120.000 Stück davon hat das Unternehmen verkauft. Der Vorteil der Spinne ist, dass Folien während der Ernte auf dem Damm bleiben können. Sie hebt die Folie an, sodass unter ihr von Hand geerntet werden kann. Laut Engels kann so 50 Prozent schneller geerntet werden. ASGreen 2.0 dagegen wurde für die Ernte von grünem Spargel entwickelt: Ein Erntearbeiter sitzt dabei auf der Maschine, die über die Kultur fährt und kann laut Engels so in angenehmer Haltung Spargel ernten.

Mechanische Unkrautbekämpfung

Kress umweltschonende Landtechnik präsentiert für die mechanische Unkrautbekämpfung das zweireihige System aus der Habichtreihe, eine Hacke, die dank der hohen Arbeitsgeschwindigkeit in acht Stunden 16 Hektar hacken soll. Die Hacke gibt es nur als Heckanbau. Sie verfügt über eine Oberlenkersteuerung, die eine hundertprozentige Spurtreue gewährleisten soll. Arbeitsbreiten reichen von einem bis zu sechs Metern. Sie soll von der Jungpflanzenkultur bis zur Ertragskultur einsetzbar sein, wie Kress mitteilt. Optional kann sie auch mit Kamerasteuerung ausgerüstet werden.

Hermeler Maschinenbau hat seine Scheibenegge Tukan überarbeitet: Ihre Scheiben sind jetzt gezackt, um einen besseren Effekt gegen Unkraut zu erzielen. Die kompakte Egge ist für den Anbau an Schmalspurschleppern gedacht und bietet eine hydraulisch verstellbare Arbeitsbreite zwischen 1,1 und 1,3 oder 1,4 und 1,6 Metern.

Rolfes Landmaschinen, der unter anderem die Geräte des slowenischen Maschinenbauers Ino vertreibt, stellt die Neuheiten aus dem Ino-Programm vor. Dazu gehört etwa der sogenannte Teleflex – ein universeller teleskopischer Rahmen, der verschiedene Ino-Anbaugeräte verwenden kann. Seine Arbeitsbreite ist stufenlos verstellbar zwischen 1,45 und 3,45 Metern. Mit einem Seitenrotationsmähwerk können mit ihm etwa beidseitig Mäharbeiten im Obst- und Weinbau oder in Baumschulkulturen durchgeführt werden. Das Besondere an den Seitenrotationsmähern, die auch ohne den Teleflex-Rahmen einsetzbar sind, ist ihre Sensorik: Sie erkennen laut Rolfes Pflanzen bereits ab der Stärke einer Brennnessel und ziehen sich automatisch ein. So könnten sie auch in sehr jungen Kulturen problemlos eingesetzt werden.

Stellagen- und Rinnensysteme

Metasa stellt sein Dreifach-Stellagensystem auf zwei Ebenen für den Erdbeeranbau vor. Durch den mehrstöckigen Aufbau soll ein deutlich höherer Ertrag bei gleicher Grundfläche möglich sein – so soll sich eine höhere Planungssicherheit für Anbauer ergeben. Zu dem Stellagensystem gibt es auch die passende Pflanzenschutzspritze, die mit einstellbarer Düsengabel auf einer Tandemachse über die Stellagen läuft.

Meteor Systems bietet laut eigenen Angaben über 34 verschiedene Rinnen, die nach Kundenwunsch angepasst werden können. Zu den Rinnensystemen bietet das Unternehmen auch die passenden Tropfschläuche. Den Aufbau der Rinnensysteme übernehmen die Spezialisten von Meteor, die pro Tag bis zu 1,5 Hektar Rinnen aufbauen könnten.

Elektrisch betriebener Schubkarren

KR Maschinen, die auch die Kehrmaschinen der Marke Heitmann produzieren, stellen einen elektrisch betriebenen Schubkarren vor. Dieser bietet eine maximale Nutzlast von 450 Kilogramm und soll fünf Stunden reine Arbeitszeit mit einer Akkuladung bieten. Der Vorteil: Er laufe leise und abgasfrei.

Cookie-Popup anzeigen