Geräuscharme und emissionsfreie Elektro-Anbaugeräte

Veröffentlichungsdatum:

Einfaches Entleeren, da beim Aufbausauger ELS-L sowohl der Container als auch die hintere Klappe hydraulisch gekippt und geöffnet wird. Foto: GMR

Für seine Stama-Fahrzeuge bringt der dänische Hersteller GMR neue geräuscharme Aufbau- und Anhängesauger mit elektrischem Antrieb auf den Markt.

Aufbausauger mit drei Arbeits- und Saugstufen

Der Aufbausauger ELS-L mit 48 Volt Batterieleistung kann auf verschiedene Stama-Elektro-Fahrzeuge, wie Multi, EVO, Maxi sowie andere Pritschen aufgesattelt werden. Über eine elektrische Fernbedienung können drei Arbeits- und Saugstufen eingestellt werden, die Lautstärke liegt nach Herstellerangaben zwischen 62 bis maximal 80 dB(A). Die Anlage ist mit einem sechs Meter langen und 150-Millimeter-Saugschlauch im Köcher ausgestattet. 180 Millimeter Durchmesser umfasst laut GMR die schwenkbare Schlauchführung.

Einsatzzeit durch größeres Batteriepaket erweiterbar

Je nach Wetterlage kommen verschiedene Filtersysteme zum Einsatz: Im Container können Filterplatten ausgewechselt oder eingeschoben werden, informiert das Unternehmen. Der Container ist demnach hydraulisch kippbar, beim Kippvorgang öffnet sich automatisch die hintere Klappe. Die Einsatzzeit der Fahrzeuge beträgt bei intensivem Arbeiten sowie bei maximaler Laufgeschwindigkeit rund drei Stunden und kann durch ein größeres Batteriepaket auf 5,5 Stunden erweitert werden, erklärt der Hersteller. Ein leicht übersichtliches Bedienfeld mit Ein/Ausschalter, Not-Aus, Anzeige für Betriebsstunden, Ladezustand, Fehlermeldung und eine 220-Volt-Ladebuchse komplettieren GMR zufolge das System. Im Lieferumfang enthalten sind zudem Befestigungen für die Ladefläche und Abstellstützen mit Laufrollen.

Kompakte Anhänge-Saugeinheit mit starkem Elektromotor

Ebenfalls mit starkem 48-Volt-Elektromotor ausgestattet, ist die kompakte Stama Anhänge-Saugeinheit ELS-B. Diese Einheit kann nach Herstellerangaben über eine Kugelkopfkupplung an Trägerfahrzeuge angekoppelt werden. Über einen Verbindungsschlauch wird das Sauggut auf das Trägerfahrzeug befördert. Der Geräuschpegel liegt bei dieser Einheit ebenfalls zwischen 62 bis 80 dB(A) – je nach Saugstufe. Bei intensiver Saugleistung und auf höchster Stufe hat der ELS-B eine lange Einsatzzeit von bis zu drei Stunden, die Einsatzzeit kann auch bei dieser Einheit auf 5,5 Stunden durch ein größeres Batteriepaket erhöht werden, wie GMR betont. Der Saugschlauch ist den Angaben zufolge sechs Meter lang und hat einen Durchmesser von 150 Millimeter. Über ein schwenkbares Stützrad kann die Saugeinheit ELS-B abgekoppelt werden.

Cookie-Popup anzeigen