Gewächshaus-Anbau: weniger Lichtemissionen mit ClimaFlow

Veröffentlichungsdatum:

Als nächsten Schritt in der Klimakontrolle, mit dem sich das Anbauklima im Gewächshaus unter Einhaltung der Vorschriften zur Lichtverschmutzung verbessern lassen soll, stellt der Schirmanbieter Ludvig Svensson ClimaFlow als Lösung vor. Kombiniert wird dabei das VentilationJet-System von Hinova mit dem Beratungsservice von Svensson (Climate House).

ClimaFlow mit einfacher Plug-and-play-Installation

Bei dem Versuch, in ihrem gesamten Gewächshaus das perfekte Klima für den Anbau zu schaffen, werden Produzenten mit erheblichen Herausforderungen konfrontiert, erläutert der Schirmanbieter. Die Aufrechterhaltung einer gleichmäßigen Temperatur und der idealen Luftfeuchtigkeit bei vollständig geschlossenem Klimaschirm ist ohnehin eine komplexe Aufgabe, zusätzlich sei es unvermeidlich, auch auf die Einhaltung der Vorschriften zur Vermeidung von Lichtverschmutzung zu achten. Beim Anbau gelten gemäß den Plant-Empowerment-Prinzipien vergleichsweise restriktive Regeln, was die Öffnung der Klimaschirme angeht. Mit ClimaFlow sollen die Gärtner nun ihre Klimaschirme geschlossen halten, deren Wirkung optimal nutzen und damit ein optimales, progressives Klima für ihre Pflanzen schaffen können. Zudem soll das System durch eine Plug-and-Play-Installationsmethode einfach zu installieren und zu bedienen sein.

Kombination aus VentilationJet und HinovaFan

Wie Ludvig Svensson zur Funktionsweise ausführt, besteht das VentilationJet-System aus einem VentilationJet und dem vertikalen Ventilator HinovaFan. Der VentilationJet saugt frische Luft von oberhalb des Schirms an und verteilt und vermischt sie mit der Gewächshausluft im gesamten Anbaubereich. Der HinovaFan verteile die Luft dabei gleichmäßig mit einem sanften und gleichmäßigen Luftstrom über das Gewächshausdach. Diese Technik entfernt die Verdunstungsfeuchtigkeit aus dem Inneren der Kultur, optimiert die Fotosynthese und schafft ein aktives, homogenes und gesundes Mikroklima, so Svensson.

Beratungsteam von Svensson unterstützt bei der Umsetzung

Was die Einhaltung von Lichtschutzvorschriften betrifft, könnten die Gärtner mit dem ClimaFlow-System in den Abendstunden Zusatzlicht voll ausnutzen und dabei die gesetzlichen Vorgaben einhalten, ohne das Wachstumsklima zu beeinträchtigen. Sie könnten von den verlängerten Screening-Stunden profitieren und das Energiesparpotenzial erweitern. Zur Umsetzung des Systems gebe es vom Beratungsteam von Svensson umfassende Unterstützung auf dem gesamten Weg von der Installation bis zur Implementierung. Die Beratung basiere dabei auf der Analyse der Klimacomputerdaten des Betriebs, um von Anfang an einen Systembetrieb zu gewährleisten, der die Vorteile des Klimas voll ausschöpft.