Kletterseil aus Recyclingmaterial gewinnt Bundespreis Ecodesign

Veröffentlichungsdatum: , Sven Weschnowsky

Mit dem NEO 3R 9,8 MM wurde ein stabiles, nachhaltiges Kletterseil aus Seilresten entwickelt, dass Kletterern eine freie Bewegung in der Vertikalen ermöglicht. Foto: Edelrid

In jahrelanger Entwicklungsarbeit des Allgäuer Unternehmens Edelrid entstand das Kletterseil NEO 3R 9,8 MM aus recyceltem Material. Das Seil wurde kürzlich mit dem Bundespreis Ecodesign 2021 ausgezeichnet.

Hälfte besteht aus recycelten Seilresten

Dem Allgäuer Seilhersteller Edelrid lag das Thema Nachhaltigkeit und Materialkreislauf bei der Entwicklung des Kletterseils besonders am Herzen. Demnach sei es durch jahrelange Entwicklungsarbeit gelungen, das Kletterseil NEO 3R 9,8 MM aus wiederverwendeten alten Seilen herzustellen. Demnach bestehe das neue Seil zur Hälfte aus recycelten Seilen. „Bei der Produktion entstehen unweigerlich viele Seilreste, da nur die Seile in Umlauf kommen, die unsere hohen Qualitätsanforderungen entsprechen. Unser Ziel war es, diese Seilreste – pro Jahr sind es mehrere Tonnen - über ein Recyclingverfahren wieder dem Produktionskreislauf zuzuführen“, erklärt Philippe Westenberger Produktmanager bei Edelrid.

Herstellungsprozess zum recycelten Neuseil

In einem mehrstufigen Prozess wird das Ausgangsmaterial zunächst zermahlen und zu Agglomerat und Granulat verarbeitet. Die Herausforderung bestehe darin, spinnbares Material zu erhalten, aus dem letztendlich hochfeste Garne produziert werden können. Diese Hochleistungsgarne müssen außerdem mit anderem Neu- und Recyclingmaterial harmonieren und sich positiv ergänzen, um ein qualitativ hochwertiges Produkt herstellen zu können. Auch die Maschinen sowie der komplette Herstellungsprozess müssen laut Aussage von Edelrid für ein solches Seil modifiziert werden. Bisher sei es technisch noch nicht möglich gewesen, Seile aus Recyclingmaterial herzustellen, die den hohen Sicherheits-Anforderungen nach EN 892 entsprechen. Insgesamt sechs Jahre forschte man im Hause Edelrid daher auf diesem Gebiet und holte sich Rat bei verschiedenen Instituten und beantragte staatliche Förderprogramme. Schließlich sei es dann gelungen, eine Methode zur Herstellung vollwertig zertifizierter Seile nach EN 892/ UIAA aus wiederverwendeten Pre-Consumer-Seilen zu entwickeln.

Recyclingseil mit Bundespreis Ecodesign ausgezeichnet

Diese lange Forschungsarbeit und das Engagement zahlen sich nun aus, da das Recyclingseil von Edelrid kürzlich mit dem Bundespreis Ecodesign ausgezeichnet. „Durch das aufwendige Recycling von Produktionsresten, das hier ein hochwertiges, sicherheitszertifiziertes Material hervorbringt, kann das Bergseil zu einem nachhaltigen Leuchtturm-Produkt mit Signalwirkung für eine ganze Branche werden“, resümierte der Juryvorsitzende des Bundespreis Ecodesign Prof. Günter Horntrich die Auszeichnung.

Cookie-Popup anzeigen