Alle News

Sortimentsergänzungen im Jahresverlauf

Mit Standardware ist kein Verbraucher mehr hinter dem Ofen hervorzulocken. Neuheiten, Besonderheiten und auffällige Aufbauten setzen Akzente, sprechen emotional an und verführen den Verbraucher zum Kauf. So stand der Niederrheinische Topfpflanzentag in diesem Jahr ganz im Zeichen der Sortimentsergänzungen. Arno Schleicher (NBV/UGA Straelen-Herongen) sprach zu Veränderungen im Sortiment aus Sicht der Cash- & Carry-Märkte. Wie er ausführte, werden Randsortimente wichtiger. Im Frühjahr sind neben Frühjahrsblühern Blumenzwiebeln bedeutend und ihre Bedeutung nimmt noch zu. Verstärkt kommen auch Wildzwiebeln ins Sortiment, zur Beet- und Balkonpflanzenzeit dann Stauden. Zum Ende des Sommers ergänzen Gattungen und Arten des Herbstzauber oder eines vergleichbaren Sortimentes das Angebot. Wichtig seien hier vor allem Arten mit Blattzeichnungen. Ein Sommerloch wie früher gebe es nicht mehr. Nicht nur bei Stauden, auch im Baumschulbereich sei das Sortiment bereichert worden. Neben Blütenpflanzen hätten auch Grünpflanzen im Cash- & Carry-Bereich Umsätze gebracht. Welche Programme die Jungpflanzenfirmen dazu anbieten, lesen Sie in TASPO 7/2004.