Spargelernte 2017: Hohe Erträge trotz wechselhaften Temperaturen

Veröffentlichungsdatum:

Gute Aussichten für Spargel und ein sichtbares Defizit in der Erdbeerernte 2017. Foto: Pixabay

Frühlingshafte Temperaturen ermöglichten in diesem Jahr einen früheren Start in die Spargel- und Erdbeer-Saison. Nach einer vorläufigen Schätzung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) werden dabei für Spargel höhere Erträge als im Vorjahr erwartet.

Erfolgreiche Spargel-Saison 

In diesem Jahr profitierten die Spargel-Bauern deutlich vom frühlingshaften Wetter. In vielen Regionen begann der Saisonstart früher als im Vorjahr. Trotz des darauffolgenden Kälteeinbruchs kann eine positive Erntebilanz gezogen werden. Nach einer ersten Schätzung des Statistischen Bundesamtes wird von einer Erntemenge in Höhe von 127.800 Tonnen ausgegangen, was einer Steigerung von 6 Prozent gegenüber 2016 entspricht.

Die Anbaufläche beläuft sich dabei 2017 auf rund 23.100 Hektar. In diesem Zusammenhang  liegen sowohl die Fläche mit einem Plus von 15 Prozent und die um 17 Prozent gestiegene Erntemenge über dem ermittelten sechsjährigen Durchschnitt. Die größten Ernteerträge haben dabei Niedersachsen mit 30.300 Tonnen, Brandenburg mit 22.200 Tonnen und Nordrhein-Westfalen mit 18.900 Tonnen Spargel zu verzeichnen. 

Spargel gut, Erdbeeren eher mäßig

Im Gegensatz zum Spargel hat der Umsatz von Erdbeeren in diesem Jahr unter den veränderten Witterungsbedingungen gelitten. Die erwartete Erntemenge von Erdbeeren im Bundesgebiet wird auf 106.500 Tonnen geschätzt. Der Wert liegt dabei 18 Prozent unter dem ermittelten Vorjahreswert und 28 Prozent unter dem Durchschnitt der vergangenen sechs Jahre. Neben den sichtbaren Ertragseinbußen ist zudem ein Rückgang der Freilandfläche um 3 Prozent zu verzeichnen. 

Zwei Drittel der Erntemenge entfallen auf die Bundesländer Niedersachsen (29.200 Tonnen) mit einem Rückgang von minus 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr, in Nordrhein-Westfalen sind es 23.500 Tonnen mit einem Minus von 1 Prozent sowie Baden-Württemberg mit 16.500 Tonnen und minus 22 Prozent. 

Endgültige Ergebnisse im Herbst

Die vorläufigen Ergebnisse der Anbauflächen und der Erntemengen von Spargel und Erdbeeren sind auf die repräsentative Vorerhebung der Destatis im Juni zurückzuführen. Diese ermöglicht Aussagen zu allgemeinen Tendenzen für 2017. Eine Veröffentlichung der endgültigen Ergebnisse ist nach Abschluss der im Herbst angesetzten Gemüseerhebung geplant.

Cookie-Popup anzeigen