Alle News

Spatenstich für neues Holder Kundencenter

, erstellt von

Der Umzug der Max Holder GmbH vom alten Standort Metzingen ins Interkommunale Wirtschaftsgebiet Mahden (Reutlingen/Kirchentellinsfurt) geht in die zweite Phase. Mit dem gestern erfolgten Spatenstich nimmt jetzt auch das neue Kundencenter konkrete Gestalt an.

Gute Laune beim offiziellen Spatenstich für das neue Holder Kundencenter im Interkommunalen Wirtschaftsgebiet Reutlingen-Nord/Kirchentellinsfurt. Foto: Holder

Produktion bereits vor gut einer Woche gestartet

Bereits vor gut einer Woche hatte der Hersteller von multifunktionalen Fahrzeugen für kommunale Anwendungen sowie für den Wein- und Obstbau den Betrieb am neuen Standort aufgenommen. Nachdem am 24. August der letzte Holder-Schlepper in Metzingen vom Band gerollt war, läuft die Produktion der multifunktionalen Trägerfahrzeuge und passenden Anbaugeräte-Technik seit dem 10. September im benachbarten Reutlingen.

Knapp zwei Millionen Euro investierte das Unternehmen nach eigenen Angaben in die Renovierung der bereits am neuen Standort vorhandenen Produktionshalle. Nun soll im Interkommunalen Wirtschaftsgebiet Mahden auf rund 5.000 Quadratmetern Fläche auch noch das neue Holder Kundencenter entstehen – inklusive Demo-Park mit praxisnahen Bedingungen zum Testen der Fahrzeuge, einem modernen Büro- und Ausstellungsgebäude sowie großzügigen Lagerflächen für das umfangreiche Vorführ- und Veranstaltungsequipment.

Neues Kundencenter für sechs Millionen Euro

Denn wie bereits am traditionsreichen Standort Metzingen, wo die 1888 gegründete Max Holder GmbH rund 130 Jahre wechselvolle Firmengeschichte erlebt hatte, soll auch das neue Kundencenter im Interkommunalen Wirtschaftsgebiet Reutlingen-Nord/Kirchentellinsfurt Besuchermagnet, Treffpunkt für Kunden und Mitarbeiter sowie Schauplatz zahlreicher interner und externer Holder Veranstaltungen werden.

Laut  Martin Haas, Gründer und Vorstand der Staufen AG und mit Ralf Stokar von Neuforn Gesellschafter und Investor von Holder, will das Unternehmen in den Neubau weitere sechs Millionen Euro investieren. „Wir sehen dies als Investition in eine starke Marke an einem zukunftsorientierten Standort“, so Haas.

Einweihung für Sommer 2019 geplant

Dass am Tag des Spatenstichs bereits eine tiefe Baugrube vorhanden war, sieht Holder-Geschäftsführer Andreas Vorig als positives Zeichen: „Ein frühzeitiger Beginn der Bauarbeiten verschafft uns etwas Puffer und vielleicht sogar eine frühere Inbetriebnahme des neuen Kundencenters.“ Planmäßig soll der Neubau im Sommer 2019 eingeweiht werden.