Sponsorengelder für Rückstandsuntersuchungen gesucht

Veröffentlichungsdatum:

Die Mitglieder des Vorstandes der Bundesfachgruppe Gemüsebau berieten unter der Leitung des Vorsitzenden Gerhard Schulz über die Situation der Rückstandsuntersuchungen. Jährlich werden etwa 350 000 Euro für anfallende Rückstandsuntersuchungen benötigt. Etwa je zur Hälfte wurden diese Gelder bisher von der Industrie und von den Erzeugern aufgebracht. Für das Jahr 2003 fehlen noch etwa 40000 Euro für noch nicht realisierte Rückstandsuntersuchungen. Darüber informiert Dr. Bernd Böhmer, Vorsitzender des Unterarbeitskreises Gemüse des AK Lück. Weitere Sponsoren werden gesucht. Interessenten wenden sich bitte direkt an ihre zuständige regionale gemüsebauliche Organisation oder an die Geschäftsstelle der Bundesfachgruppe Gemüsebau in Bonn.

Cookie-Popup anzeigen