Alle News

Streb eröffnet nach Umbau neu

Nach intensiver Planung entstand aus dem Gartencenter Streb ein völlig neues Grünparadies. Nach dem großen Umbau gehen die Kunden nun auf rund 12.000 Quadratmeter Verkaufsfläche auf Entdeckungstour. Familie Streb sieht sich damit als das größte inhabergeführte Gartencenter in der Region Pforzheim und dem Enzkreis.

Auffallend neue und ansprechende Terminologie im Gartencenter Streb: „Zuhause“ statt Innenraum oder Zimmerpflanzen. Foto: Vera Finck

Seit Januar dieses Jahres widmete sich die Familie der Vergrößerung und Modernisierung ihrer Verkaufsflächen, die nun im Herbst eröffnet wurden. „Zwischenzeitlich haben wir 1.250 Quadratmeter Gewächshausfläche angebaut und hiermit unser Kalthaus um 500 Quadratmeter und unsere überdachte Freifläche um 750 Quadratmeter vergrößert“, berichtet Andreas Streb.

Familie Streb verspricht Kunden modernes Einkaufserlebnis

Hinzu kamen zwei Logistik-Hallen für die Bevorratung und Warenvorbereitung. Sie fassen etwa 750 Europaletten-Stellplätze. Doch der größte Schritt war die Umsetzung des Storedesigns des grün-erleben-Systems der Sagaflor AG, „sodass unsere Verkaufsräume von nun an im neuen Glanz erstrahlen und unseren Kunden ein frisches und modernes Einkaufserlebnis geboten wird.“

Im Eingangsbereich des Gartencenters Streb begrüßen bereits die Senioren Streb ihre Kunden auf einem großen Plakat. Interessant und großzügig wirkt die Präsentation in einem Riesen-Setzkasten, wie er typisch ist für das neue grün-erleben-Storedesign. Im Kassenbereich verabschiedet die junge und jüngste Generation des Familienunternehmens Streb seine Kunden auf die gleiche Weise: Sympathisch lächelnd begleitet die Familie die Kunden beim Check-Out.

Großzügig gestaltete Service Points im Gartencenter

Durch die Erweiterung der Verkaufsflächen wurde Raum für große und großzügig gestaltete Service Points geschaffen, um mit den Kunden direkt in Kontakt treten zu können. Im Grillbereich schätzt das Gartencenter Streb die Kooperation mit Premium-Partnern wie der Firma Napoleon.

Der natürliche Look ist ein besonderes Merkmal des grün-erleben-Storedesigns. Es setzt sich auch bei der Beschilderung fort, die den Kunden den Weg durch den Markt weist und ganz aus Naturholz gebaut ist. So ist die Customer Journey, der Rundgang durch das Gartencenter Streb, mit an Wanderwegschildern angelehnten Richtungsweisern gekennzeichnet. Gute Orientierung für den Kunden bieten dreidimensionale Buchstaben, die über jeder Abteilung angebracht sind und auf Anhieb und weit sichtbar wissen lassen, wo sich der Kunde gerade befindet oder welchen Bereich er ansteuern sollte.

Fachpersonal auf allen Verkaufsflächen zu sehen

Natürliche Materialien prägen den Ladenbau und greifen den Markenkern des grün-erleben-Gartencenters auf. So kamen Wandverkleidungen aus Weidengeflecht zum Einsatz – dazwischen bilden große Poster das Fachpersonal des Gartencenters Streb ab. Keine anonymen Supermodels, sondern das freundlich lächelnde und sympathische, den Kunden bekannte Fachpersonal ist somit überall auf den Verkaufsflächen auf Plakaten abgebildet und schafft Vertrauen sowie Kundennähe.

Einen ausführlichen Bericht zum Umbau im Gartencenter Streb finden Sie im gedruckten TASPO GartenMarkt, der am 17. November erscheint.