Alle News

Standortgarantie für Hamburger Großmarkt bis 2044 verlängert

, erstellt von

Rund 350 klein- und mittelständische Betriebe, die auf dem Hamburger Großmarkt für Obst, Gemüse und Blumen tätig sind, erhalten Planungssicherheit bis Ende 2044. Das geht aus dem Beschluss des Hamburger Senats hervor, der die Standortgarantie für den auf einem städtischen Gelände befindlichen Großmarkt kürzlich verlängerte.  

Planungssicherheit für die Unternehmen am Hamburger Großmakrt, der Senat verlängerte die Standortgarantie bis 2044. Foto Großmarkt Hamburg

Hamburger Großmarkt versorgt ganz Norddeutschland

In unsicheren Zeiten sorgt der Beschluss des Hamburger Senats, die Standortgarantie des Großmarktes Hamburg bis 31. Dezember 2044 zu verlängern, für eine langfristige Perspektive für die regionalen Produzenten, die ihre Waren in Hamburg vertreiben. Seit nunmehr 60 Jahren existiert der Hamburger Großmarkt für Obst, Gemüse und Blumen im Stadtteil Hammerbrook, verkehrsgünstig im Süden der Hansestadt an den Elbbrücken und der Autobahn und direkter Nähe zu Hafen und Hauptbahnhof gelegen. Laut eigener Aussage werden von hier aus rund zehn Millionen Menschen in ganz Norddeutschland, Skandinavien und Osteuropa mit frischem Obst, Gemüse und Blumen versorgt. Die Erzeuger*innen und Großhändler*innen sind hier überwiegend Familienbetriebe, die zum Teil schon in der vierten oder fünften Generation am Hamburger Großmarkt tätig sind. Insgesamt seien rund 350 klein- und mittelständische Unternehmen mit etwa 3.200 Beschäftigten hier tätig und versorgen die rund 6.000 Gewerbekunden. Insgesamt werden jährlich hier rund 1,5 Millionen Tonnen Waren mit einem Volumen von ungefähr zwei Milliarden Euro umgeschlagen. Der Hamburger Großmarkt ist ein städtisches Unternehmen, weshalb die Standortgarantie jetzt auch vom Hamburger Senat verlängert wurde.

„Stärkt den Standort, unterstützt die Sicherung von Arbeitsplätzen“

„Unternehmen brauchen einen klaren Horizont, um Investitionen zu tätigen und die für sie wichtigen Weichen stellen zu können. Diesen geben wir den auf dem Großmarkt tätigen 350 kleinen und mittelständischen Betrieben mit der Standortgarantie bis Ende 2044. Das stärkt den Standort, unterstützt die Sicherung von Arbeitsplätzen und den Erhalt von Steuereinnahmen. Für die Hamburger Unternehmen des Importhandels, des Großhandels und des Einzelhandels sowie die Erzeugerinnen und Erzeuger aus Hamburg und dem Umland ist das eine gute Nachricht“, sagte Hamburgs Wirtschaftssenator Michael Westhagemann.

„Versorgung mit gesunder Nahrung gesichert“

„Damit wird die Zukunft unserer Mieter und die Versorgung der norddeutschen Bevölkerung mit gesunder Nahrung gesichert. Für uns als grünes Herz der Stadt zählt vor allem die Frische. Mit seiner exzellenten Lage auf dem 27 ha großen Gelände hat der Großmarkt einen entscheidenden strategischen Vorteil: Direkt am Hafen, mit dem Hauptbahnhof um die Ecke und der Autobahn gleich vor der Tür, ist Deutschlands größtes Frische-Zentrum sowohl für die regionalen Erzeuger, als auch für die Produkte aus aller Welt verkehrstechnisch optimal angebunden“, ergänzte Eliane Steinmeyer, Geschäftsführerin des Großmarkt Hamburg Obst, Gemüse und Blumen.

Cookie-Popup anzeigen