Alle News

Steigende Kosten: Höhere Preise bei Rasenmischungen zu erwarten

Die im Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter (BDP) organisierten Saatenhändler rechnen für die kommende Saison mit steigenden Preisen für Rasenmischungen. Ursächlich hierfür seien die international starke Nach- frage nach Agrarprodukten sowie die steigenden variablen Kosten. Mit Sorge betrachten die Saatenhändler die Preisentwicklung für Agrarprodukte. Weltweit sind die Preise für Getreide und Ölsaaten geradezu explodiert. Der Markt für Rasengräser wird von dieser Entwicklung stark beeinflusst, da die Vermehrung der Gräser auf den landwirtschaftlichen Flächen mit dem Getreideanbau konkurriert. Die Preise für die wichtigsten Komponenten für Rasenmischungen, wie beispielsweise Deutsches Weidelgras, Rotschwingel und Wiesenrispe, seien bereits um 30 Prozent gestiegen. Zusätzlich tragen um sieben bis acht Prozent erhöhte Logistikkosten sowie bis zu 15 Prozent gestiegene Packmittelkosten für Folien und Faltschachteln - aufgrund der gestiegenen Erdöl- und Nutzholzpreise - zu weiteren Preiserhöhungen bei, so der Verband. Vor diesem Hintergrund halten die Saatenhändler im BDP Preisanpassungen für Rasenmischungen für die kommende Saison für unvermeidlich.