Alle News

Steine über der Rennstrecke: Die Sieger des Grabmal-TED wurden an ungewöhnlichem Ort geehrt

Anlässlich der Formel Stone, einer Fachmesse der Grabmalbranche, wurden am 8. Mai die Sieger des Grabmal-TED ( www.grabmal-ted.de ) geehrt. Bei diesem Wettbewerb um das beste Grabmal fand die Ehrung in der VIP-Lounge der Südtribüne des Hockenheimringes statt. Veranstalter der TED-Abstimmung waren die Verbraucherinitiative für Bestattungskultur Aeternitas und die Fachzeitschrift Naturstein. Sie hatten die Grabmalbranche aufgefordert, sich mit ihren Grabmalen dem Votum der Bürger zu stellen. Der erste Preis ging an ein Grabmal für ein verstorbenes Kind. Timothy Vincent von der Steinbildhauerei Vincent aus Wetter entwarf und gestaltete das aus Stahl, Mergelglas und Stein bestehende Grabmal. 14,8 Prozent der Teilnehmer am Grabmal-TED im Internet gaben dieser Variante ihre Stimme.

Auf den zweiten Platz bei der Abstimmung über das "schönste Grabmal" kam eine Gestaltung der Steinbildhauermeisterin Lucia Torge aus dem bayerischen Schrobenhausen. 11,3 Prozent der Stimmen entfielen auf ihren "Möbiusring" mit dreidimensionaler Struktur. Der horizontale mittige Versatz soll veranschaulichen, dass in jedem Ende ein neuer Anfang liegt. Dieses 150 mal 125 mal 30 Zentimeter große Grabmal entstand aus Kelkheimer Auerkalk.