Steuerpolitik: Kritik an der Finanzverwaltung

Veröffentlichungsdatum:

Die vor einigen Monaten als Auswirkung auf das „Hofladen-Urteil“ bekannt gewordenen umsatzsteuerlichen Neuerungen in Baden-Württemberg würden den bürokratischen Aufwand ins Extreme treiben, kritisierte Präsident Reiner Mauch (Verband Badischer Gartenbaubetriebe) beim Gärtnertag in Kehl. Dass pauschalierende Gartenbaubetriebe drei verschiedene Umsatzsteuersätze für gärtnerische Produkte und Leistungen anwenden müssen, sei niemandem plausibel zu machen. Im Gegensatz zu den anderen Bundesländern wende Baden-Württemberg diese Regelung auch noch rückwirkend seit dem Jahr 2002 an.

Cookie-Popup anzeigen