Alle News

Stiftung Warentest: Prüfung von Heckenscheren rückt auch Preise ins Blickfeld

24,99 Euro! Für eine elektrische Heckenschere auf den ersten Blick ein sensationell niedriger Preis! Für ein Gerät, das nichts taugt, sind aber auch diese knapp 25 Euro zu viel. Zu diesem Fazit kam die Stiftung Warentest, als sie das Modell M 12865 - Hersteller: Brüder Mannesmann Werkzeuge - einem Schnelltest unterzog. Das Gerät ist seit Mitte Mai für die genannten 24,99 Euro im Handel. Das übliche Preisniveau für elektrische Heckenscheren bewegt sich zwischen 60 und 190 Euro. Das Arbeiten mit der "Billigschere" werde schnell zur Qual, heißt es in der Juli 2005-Ausgabe der Zeitschrift Test. Die Griffe seien ungünstig angeordnet, die Schere arbeite langsam und unsauber und schon nach wenigen Einsätzen waren die Messer stumpf. Ersatzteile und neue Messer würden vom betreffenden Hersteller nicht angeboten. Im Monat vorher hatte die Stiftung Warentest veröffentlicht, was bei ihrer umfangreichen Heckenscherenprüfung herauskam (Test, Juni 2005). Das Ergebnis war durchwachsen. Nur zwei von zwölf netzbetriebenen elektrischen Heckenscheren schafften Note "Gut": Bosch AHS 550-24 ST (mittlerer Preis = 145 Euro), Viking HE 515 (189 Euro, teuerstes Gerät im Test). Das Gerät von Bosch zeigte von allen untersuchten Heckenscheren die besten Schneideeigenschaften. Fünf Fachleute setzten die Geräte an vier häufig vorkommenden Heckenarten, nämlich Liguster, Eibe, Fichte und Buche. Sie beurteilten unter anderem das Schnittbild, den Kraftaufwand, Blockierneigung und Messergeschwindigkeit. Außerdem ging es um den maximalen Astdurchmesser. Auch bei dem aus Dauerprüfung und Korrosionsprüfung zusammengesetzten Kriterium "Haltbarkeit" erwies sich das Bosch-Gerät als Testsieger und schaffte hierbei sogar ein "Sehr gut" (Note: 1,3). Bei der Prüfung der Handhabung lagen Bosch AHS und Viking HE 515 gleichauf mit der Note 1,8. Das Viking-Gerät vibrierte etwas weniger, während beim Bosch die Handlichkeit mehr überzeugte. Getrübt wird das gute Ergebnis des Bosch AHS durch mäßige Umwelteigenschaften.