Alle News

Strukturausgleich: ZVG-Beiträge steigen um 2,7 Prozent

Trotz sparsamer Haushaltsführung sieht sich der Zentralverband Gartenbau (ZVG) gezwungen, die Beiträge für die Landesverbände um 2,7 Prozent zu erhöhen. Er gleicht damit die Mindereinnahmen aus deren Mitgliedsverlusten aus. Die Zahlungen der übrigen Mitglieder bleiben gleich.

Wie der Generalsekretär des ZVG, Dr. Siegfried Scholz, auf dem Gartenbautag in Münster erläuterte, mussten die Landesverbände einen Verlust von 2,6 Prozent bei den Mitgliedern hinnehmen. Die Landesverbände hätten deshalb dem Strukturausgleich von etwa fünf Euro pro Betrieb zugestimmt.

Im Übrigen sei es gelungen, durch sparsamste Haushaltsführung die von der letztjährigen Delegiertenversammlung vorgegebenen Ziele zu erreichen. Dazu beigetragen habe auch die Tatsache, dass der Umzug nach Berlin deutlich kostengünstiger abzuwickeln war, als zunächst eingeplant. Trotzdem seien Einsparungen im Personalbereich unumgänglich gewesen.