Alle News

Studie: Gärtnern steigert IQ

, erstellt von

Gartenarbeit gilt allgemein als entspannend und ausgleichend, aber dass sie auch die Intelligenz um fünf Prozent steigert, das hat eine neue IQ-Studie herausgefunden.

Gartenarbeit steigert nicht nur das Wohlbefinden sondern auch den Intelligenzquotienten. Foto: Free-Photos/ Pixabay

IQ-Tests vor und nach neu erlernter Freizeitbeschäftigung

Intelligenz-Tests sind Instrumente zur Messung kognitiver Denkfähigkeiten, wie zum Beispiel Problemlösungen und Logik. Laut der Gesundheits- und Wellness-Website Verywell, deren Inhalte und Daten von rund 120 Gesundheitsexperten und zertifizierten Ärzten geprüft werden, liege der Wert des durchschnittlichen IQ-Tests bei etwa 100 Punkten. In verschiedenen Regionen und Ländern der Erde kann dieser Wert aber durchaus variieren und zwischen 59 und 108 liegen. Da das Erlernen neuer Fertigkeiten für diverse Hobbys den IQ-Wert durchaus steigern kann, hat das Online-Portal DIYS.com beschlossen, dem in einer Studie nachzugehen und verlässliche Daten zu erheben. Monatlich suchen etwa 6.000 Menschen bei Google danach, wie sie ein neues Hobby erlernen. Daraufhin wurden Freiwillige gebeten, vor und nach dem Erlernen eines neuen Hobbys einen IQ-Test zu machen, um herauszufinden, welche Aktivitäten die zerebrale Intelligenz verbessern. Die gesamte Studie erstreckte sich über einen Zeitraum von insgesamt sechs Monaten.    

Gartenarbeit landet auf Platz sieben

Das Erlernen eines neuen Instruments hat sich demnach als die Aktivität erwiesen, die den Intelligenzquotienten am meisten steigert. Demnach fordere das Erlernen eines Musikinstruments fast alle Bereiche des Gehirns gleichzeitig und beanspruche beide Gehirnhälften gleichermaßen. Dadurch steigere sich der IQ um insgesamt bis zu 9,71 Prozent. Auf Rang sieben hat sich das Gärtnern mit einer Steigerung des IQs von 5,10 Prozent herausgestellt. Demnach trägt Gartenarbeit nicht nur zur Entspannung und dem persönlichen Wohlbefinden bei, sondern macht uns laut der vorliegenden Studie sogar noch schlauer.

„Aktivitäten verbessern emotionales Wohlbefinden“

„Dieses Jahr hat viele von uns körperlich, geistig und emotional herausgefordert und so ist der Ansturm, ein neues Hobby zu beginnen, keine Überraschung. Die Teilnahme an einer neuen Aktivität ist ein praktischer Weg, um unserer geistigen Gesundheit zu helfen, vor allem, wenn wir über einen längeren Zeitraum in unseren Häusern eingesperrt sind. Wie die Studie zeigt, können Kunsthandwerk und andere bewegungsfördernde Aktivitäten unsere Stimmung verbessern und gleichzeitig unsere kognitiven Fähigkeiten entwickeln. Ohne es zu merken, verbessern diese Aktivitäten nicht nur unser emotionales Wohlbefinden, sondern machen uns auch schlauer“, blickt Stefan Gheorghe auf die Ergebnisse der Studie zurück.

Cookie-Popup anzeigen