Alle News

Stuttgarter Betrieb ist erfolgreich mit Verkauf auf dem Wochenmarkt

Mit einer Besonderheit wartete die Gärtnerei Van der Geer aus Fellbach-Schmiden bei der Zierpflanzenbau-Wintertagung des Württembergischen Gärtnereiverbands auf. Es ging um den erfolgreichen Verkauf von Schnittblumen auf dem Wochenmarkt. Heidi und Henk van der Geer hatten auf der absenkbaren Bühne im Ludwigsburger Bürgersaal ein Wochenmarktzelt aufgebaut, die Inneneinrichtung mit entsprechenden Tischen installiert und das ganze Zelt mit verkaufsfähigen Sträußen geschmückt. Wie auf dem Stuttgarter Wochenmarkt wurden die Produkte dargestellt, während Piet-Hein van der Geer von der Bühne aus die Erklärungen zum Wochenmarktverkauf gab.

Die Gärtnerei Van der Geer verkauft ihre gesamte Blumenproduktion auf dem Stuttgarter Wochenmarkt. Henk und Heide hielten stets an ihrem Verkaufsstand fest, obwohl in den siebziger Jahren viele Marktbeschicker zum Großmarkt abwanderten. Seit 1975 hat sich der Betrieb auf Schnittblumen und Schnittgrün spezialisiert.

Fertigsträuße wurden wichtig. Seit 1990 bietet der Betrieb Van der Geer fertig gebundene Sträuße in unterschiedlichen Größen an. Heute werden die Sträuße vielfach in farbiger Papiermanschette an die Kunden abgegeben. 50 Prozent ihres Umsatzes erzielt diese Gärtnerei durch Fertigsträuße. Diese werden in unterschiedlicher Größe gebunden und nahezu konstant ganzjährig zum gleichen Preis verkauft, obwohl die Blumen natürlich immer der Saison angepasst sind. Die Preise selbst liegen bei 3,50; 6,50, acht, zehn und 13 Euro. So wissen die Kunden bereits schon im Vorfeld, mit welchen Wünschen sie an den Marktstand der Gärtnerei Van der Geer kommen können, um je nach Bedarf einen oder mehrere gebundene Sträuße zu erwerben. Die Mehrzahl der angebotenen Blumen werden im eigenen Betrieb produziert. Zu den Hauptkulturen zählen Rosen, Tulpen, Gerbera, Freesien, Spraynelken, Eustoma, Chrysanthemen, Celosien, Ranunkeln, Anemonen und Sommerflor.

Mit 2 500 Quadratmetern unter Glas ist der Anbau von Schnittrosen die Hauptkultur. Generell erweiterte der Betrieb Van der Geer im Laufe der Jahre sein Sortiment, während die Mengen pro Gattung abgenommen haben. Was die Gärtnerei Van der Geer sonst noch so in petto hat, entnehmen Sie der TASPO 1/07.