Alle News

Suche nach idealen „Kompositionen“: Arbeitskreis Pflanzen

Der Arbeitskreis Pflanzen des Bundes deutscher Friedhofsgärtner hat bei seiner Sitzung am 11. Januar in Stuttgart neue Aktivitäten zu „Pflanzenkompositionen“ angeregt. Gemeint sind Strukturbeete und bunt bepflanzte Beete. In diesem Bereich gibt es noch einigen Versuchsbedarf.

Die Friedhofsgärtner hoffen, dass Versuchsanstalten zu diesem Thema in den nächsten Jahren entsprechende Versuche durchführen und wichtige Erkenntnisse liefern können. Eine entsprechende Bitte wird mehreren Lehr- und Versuchsanstalten – wie Essen, Hohenheim, Heidelberg, Geisenheim, Erfurt, Kiel – übermittelt. Pflanzen, die zu Strukturbeeten auf Gräbern kombiniert werden, sollten möglichst einheitliche Pflege- und Standortansprüche haben. Interessant für Sommerbepflanzungen wären insbesondere Kombinationen von Pflanzen, die Trockenheit vertragen und damit nicht zu oft gegossen werden müssen. Arbeitskreis-Leiter und Staudenexperte Lüder Nobbmann regte an, dass acht bis zehn ideale Pflanzenkombinationen gefunden werden und der BdF dies dann als Empfehlung herausgibt.