Südtirol verbindet – Europäischer Junggärtnerkongress 2017

Veröffentlichungsdatum:

Der südtiroler Junggärtnerausschuss und der Vorstand der europäischen Junggärtner trafen sich eine Woche zum Austausch in Laimburg in Österreich. Foto: CEJH

Mit dem jährlichen Kongress der Europäischen Junggärtner vom 02. bis 08. Juli traf sich der Gärtner- und Floristennachwuchs auch in diesem Jahr wieder zum internationalen Austausch. Erstmals erhielten die Teilnehmer dabei Einblicke in die vegetative Vielfalt Südtirols.

Europäischer Gärtnernachwuchs vereint

Über 50 junge und junggebliebene Gärtnerinnen und Gärtner aus neun Ländern trafen sich unter der Schirmherrschaft des CEJH (Europäischen Junggärtnervereinigung) im Rahmen des Europäischen Junggärtnerkongresses in diesem Jahr im Kongresszentrum der Fachschule in Laimburg. 

Durch die Organisation der Südtiroler Junggärtner standen neben landestypischen kulinarischen Spezialitäten Einblicke in die Tiroler Natur sowie der Austausch über berufliche Erfahrungen im Zentrum der Veranstaltung. Besichtigt wurden zahlreiche Betriebe und Produzenten der grünen Branche. 

Tiroler Vielfalt statt Einfalt

Dabei erhielten die Gärtner Einsichten in die Bereiche Jungpflanzen, Stauden, Landschaftsbau, Orchideen, Gartencenter und Gewächshausbau. Einer der Höhepunkte war der Besuch des Schlosses Trauttmansdorff am östlichen Stadtrand von Meran. Auf dem zwölf Hektar großen Areal bietet sich ein umfangreiches botanisches Angebot in Form von über 80 Garten- und Kulturlandschaften aus aller Welt, Raritäten, Themengärten sowie lokale Vegetationsbilder des Landes Südtirol.

Einen weiteren thematischen und das Landschaftsbild prägenden Schwerpunkt bildeten die zahlreichen Äpfel- und Weingärten der Region. In diesem Zusammenhang stand zudem ein Besuch der Obstgenossenschaft GEOS und einer lokalen Weinkellerei auf der Tagesordnung der Teilnehmer.

CEJH: Grenzüberschreitende Kompetenzvermittlung

Seit 1960 wird jährlich zum einwöchigen Kongress für junge Gärtnerinnen und Gärtner in Ländern Europas eingeladen. Dieser dient der fachlichen Weiterbildung dem Austausch von Kollegen aus anderen Ländern. Die CEJH hat es sich dabei zum Ziel gesetzt die Interessen junger Gärtner und Floristen auf internationaler Ebene zu vertreten.

Durch Exkursionen, Fachreisen und Seminare wird der Austausch nicht nur unter den jungen Kolleginnen und Kollegen, sondern auch zu Fachverbänden und anderen Jugendorganisationen wie der CEJA, der CEA und dem europäischem Ausschuss gezielt gefördert.

Cookie-Popup anzeigen