Alle News

SVLFG: kleinere Unternehmen – geringere Beiträge

, erstellt von

Die Grundbeiträge der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVFLG) sinken um sieben Prozent, während der Hebesatz um ein Prozent ansteigt. Eine Entlastung für kleinere Betriebe, wie die Versicherung mitteilt.

Sinken oder steigen die Beiträge zur SVLFG? Eine pauschale Antwort kann auch die Versicherung selbst nicht geben. Foto: Butch Fotolia

SVLFG verschickt Beitragsrechnung der Berufsgenossenschaft

An insgesamt 1,5 Millionen Mitglieder verschickt die SVLFG die Beitragsrechnung der Berufsgenossenschaft. Dabei sinkt der Grundbeitrag auf 75,28 bis 301,13 Euro (Vorjahr 80,85 bis 323,40 Euro). Geringere Ausgaben, unter anderem für Verwaltung, wirken sich damit unmittelbar auf den Beitrag aus. Allerdings erhöht sich der Hebesatz von 6,16 auf 6,23 Euro. Das Umlagevolumen bleibt unverändert bei 859 Millionen. Von 37 auf 20,5 Prozent fällt die Bundesmittelsenkungsquote. Bundesmittel werden wie gehabt nur auf den Risikobeitrag gewährt.

Risikobezogene Beitragsteile sinken nicht für alle Produktionsverfahren

Bei der Berechnung der risikobezogenen Beitragsteile sind darüber hinaus die Leistungsaufwendungen und die Berechnungseinheiten nach den Unternehmensverhältnissen des Jahres 2015 zu berücksichtigen. Die risikobezogenen Beitragsteile sinken für viele Produktionsverfahren. Für einige Produktionsverfahren sind jedoch auch angesichts der Entwicklung von Leistungsaufwendungen und Berechnungseinheiten Erhöhungen nicht zu vermeiden.

SVLFG-Beiträge per Lastschriftverfahren zahlen

Auf dem Bescheid finden Mitglieder die Abrechnung der gezahlten Vorschüsse, sowie die für das kommende Jahr fälligen Vorauszahlungen. Die SVLFG erinnert in diesem Zusammenhang an die Einhaltung der Zahlungsfristen und ruft ihre Mitglieder dazu auf, per Lastschriftverfahren zu zahlen.

Um Härten zu vermeiden, gelten weiterhin Übergangsregelungen. Die festgesetzten „Angleichungssätze“ führen dazu, dass der neue Beitrag im vollen Umfang erst 2018 zu zahlen ist. Bis dahin findet eine Angleichung an das neue Beitragsniveau in gleichmäßigen Stufen statt. Dies gilt für steigende und sinkende Beiträge gleichermaßen.

Begrenzung bei deutlichen Beitragserhöhungen

Kommt es dennoch bei gleichen Betriebsverhältnissen zu deutlichen Beitragserhöhungen, werden diese durch eine Härtefallregelung auf 70 Prozent begrenzt, sofern der Beitrag mindestens 300 Euro beträgt.

Weitere Infos finden Sie auf der Webseite der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau.