Alle News

Syngenta: neue Impatiens und Cyclamen

, erstellt von

Als einen Durchbruch im Bereich der Impatiens walleriana bezeichnet Syngenta Flowers seine neue Imara-Serie, die stärker und widerstandsfähiger gegen Falschen Mehltau als je zuvor sei. Neues präsentiert das Unternehmen zudem bei Cyclamen.

Imara Impatiens überdauern bis zum ersten Frost

„Mit einer hervorragenden Gartenleistung kann Imara bis zum ersten Frost im Garten überdauern. Ob bei Sonne, Regen oder Schatten, im Garten, auf dem Balkon oder auf der Terrasse – Imara Impatiens gedeihen garantiert überall“, verspricht Alexander Ern, Campaign Manager bei Syngenta Flowers, und lobt die Zuverlässigkeit und die nachgewiesene Gartenleistung der neuen Generation von Impatiens walleriana.

Derzeit gibt es mit White, Rose, Violet, Red, Orange und Orange Star sechs Farben sowie einen Mix. Weitere Farben sind schon im Test.

Wirtschaftliche Produktion mit geringem Aufwand

Die Pflanzen sind besonders für die Produktion im 9cm-Topf geeignet, sie könnten aber auch im 12cm-Topf oder für eine Pack-Produktion genutzt werden. Die Impatiens wachsen Ern zufolge kompakt und sind gut verzweigend.

Imara biete Produzenten die Möglichkeit einer verlässlichen und wirtschaftlichen Produktion mit geringem Aufwand. Die Pflanze ist so robust und gut haltbar, dass sie durch die gesamte Kette – vom Gewächshaus bis zum Gartencenter – in Topform bleibt, so Ern.

Zwei neue Farben für SeeWhy-Serie

Weiter am Sortiment arbeitet Syngenta nach eigener Aussage im Bereich der Mini-Cyclamen. „Bei unserer SeeWhy-Serie kommen mit ‘Scarlet’ und ‘Pink’ zwei neue Farben hinzu und stocken so das Sortiment auf zehn Einzelfarben und einen Mix auf“, berichtet Ern. Ein großes Plus dieser Serie sei die Frühzeitigkeit, „sie ist sieben bis zehn Tage schneller als vergleichbare Serien“, so Ern.

Des Weiteren punktet die SeeWhy mit einem kompakten runden Aufbau, der laut Syngenta eine perfekte Harmonie zwischen Blüten- und Pflanzenaufbau herstellt. Sie bleibt auch in voller Blüte weiter kompakt im Wuchs. Zum Erfolg ebenso beigetragen habe die extrem hohe Uniformität. „Man hat ein abgestimmtes Blühfenster innerhalb einer Farbe und mit allen anderen Farben der Serie. Innerhalb von drei Wochen kann man einen kompletten Satz zuverlässig räumen“, erklärt Ern.

Wachsender Trend im Mini-Cyclamen-Segment

Zudem arbeitet Syngenta an den Synchro-Serien weiter, die sich mittlerweile mit ihrer hohen Uniformität einen guten Namen gemacht haben. Bei der Midori-Serie kommt mit ‘Synchro Scarlet’ eine neue Farbe und mit ‘Synchro Pink Improved’ eine Verbesserung hinzu. Die Pflanzen sind kompakt im Wuchs, haben viele kleine Blätter und damit sehr schönen runden Wuchs und viele Blüten, die mittig auf der Pflanze sitzen.

„Die hohe Toleranz für wärmere Temperaturen sorgt für eine einfache Kultur im Sommer und im frühen Herbst. Wir können auch weiterhin im kompletten Mini-Cyclamen-Segment einen wachsenden Trend erkennen“, so Ern.

Bei den Midi-Cyclamen wurde bei der Laser Synchro-Serie die Sorte ‘White‘ verbessert. Die Pflanze hat, wie die komplette Serie, mittelgroße Blüten und sehr gute Beet-Eigenschaften. Der hohe Widerstand gegen Botrytis zeichne die Serie aus.

Hohe Hitzetoleranz im Synchro-Sortiment

„Bei den großblumigen Serien haben wir bei Sierra Synchro mit der Sorte ‘Salmon Flame Improved’ eine sehr gute Verbesserung, denn vorher war die Salmon Flame noch nicht im Synchro-Sortiment. Die Blüten sind hier sehr frühzeitig und die hohe Hitzetoleranz zeichnet sie aus und macht sie ideal für eine Sommer- und frühe Herbstblüte“, unterstreicht Ern.

In nur sieben Monaten ist die Pflanze laut Syngenta verkaufsfertig und eignet sich sehr gut für die 12cm- bis 16cm-Topfproduktion im Premium-Segment.

Dieser Beitrag ist Teil der aktuellen TASPO extra Sortengalerie, die in TASPO 41/2018 erschienen ist.