Alle News

„Tag des Baumes“: Über eine Million Bäume gepflanzt

Am 25. April jährte sich der „Tag des Baumes“, der erneut Anlass für zahlreiche Baumpflanzaktionen war. Vielfach kam dabei wieder der "Baum des Jahres", in diesem Jahr die Rosskastanie, in die Erde. Wie die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) ausführt, werden inzwischen rund um den „Tag des Baumes“ zahlreiche Veranstaltungen zum Schutz der Bäume von der Schutzgemeinschaft, deren Landesverbänden sowie Städten, Gemeinden und Forstämtern durchgeführt. Dank vieler helfender Hände und durch finanzielle Unterstützung von Sponsoren und Spendern würden Jahr für Jahr bei diesen Aktionen über eine Million Bäume gepflanzt, bilanziert die Interessenvertretung. Nach Ansicht von Helmuth G. Schwarz vom Bund deutscher Baumschulen (BdB) ist allerdings anzunehmen, dass bei dieser Zahl Forstpflanzen oder auch Sträucher mitgerechnet sind. Allerdings meinte auch er, dass die Pflanzaktionen rund um den Tag des Baumes in diesem Jahr zugelegt haben dürften. Denn im Vergleich zur Weißtanne im Jahr zuvor eigne sich der diesjährige Baum des Jahres, die Rosskastanie, dafür deutlich besser. Beteiligt war der BdB an Pflanzaktionen beispielsweise über seinen Landesverband Sachsen-Anhalt.