Alle News

TASPO Online TV-Tipps: Gartenlust, Gehalts-Check und der größte Parkfriedhof der Welt

, erstellt von

„Wer verdient, was er verdient?“ fragt 3sat in dieser Woche. Außerdem widmet sich eine preisgekrönte Dokumentation den Ursachen und Folgen der Lebensmittelverschwendung, der SWR beleuchtet, was Gartenliebhaber antreibt und der NDR unternimmt einen Streifzug über den größten Parkfriedhof der Welt – unsere TV-Tipps der kommenden Tage.

„Im Wald der Engel“ lautet der Untertitel der NDR-Reportage über den Hamburger Friedhof Ohlsdorf. Foto: Pixabay

die nordstory: Der größte Parkfriedhof der Welt – Mittwoch, 31. Mai, 15 Uhr, NDR

Er umfasst sagenhafte 389 Hektar Fläche, über die sich insgesamt 17 Kilometer Straßen schlängeln. In seinem Wald aus rund 35.000 Bäumen hat sich so mancher Besucher bereits verlaufen, und mit seinen Dimensionen steckt er sogar den New Yorker Central Park in die Tasche: Die Rede ist vom Friedhof Ohlsdorf, Hamburgs größter Grünanlage und gleichzeitig der größte Parkfriedhof der Welt.

Für die Hansestädter ist Ohlsdorf weit mehr als nur eine Begräbnisstätte – nämlich Grünoase inmitten der Großstadt, Naherholungsgebiet, Lebensraum für Flora und Fauna sowie Arbeitsplatz für über 300 Menschen. Die nordstory beleuchtet das pulsierende Leben zwischen den insgesamt 235.000 Grabstellen des Ohlsdorfer Friedhofs, berichtet von Begegnungen mit Gärtnern, Bestattern, Vogelfreunden, Schulkindern, einem Märchenerzähler, berittenen Polizisten, Rosenfreunden und bildhauerischer Erotik.

Taste the Waste – Mittwoch, 31. Mai, 23:40 Uhr, WDR

Lebensmittel im Wert von 20 Milliarden Euro landen in der Bundesrepublik Jahr für Jahr in der Tonne – oft nur wegen kleiner Schönheitsfehler oder Abweichungen von der Norm. So wird laut Statistik etwa jeder zweite Kopfsalat im Handel aussortiert, ebenso wie krumme Gurken, die sich nicht so leicht in Kisten verpacken lassen.

In seinem mehrfach preisgekrönten Dokumentarfilm „Taste the Waste“ sucht Regisseur Valentin Thurn nach den Ursachen und Verantwortlichen für die Lebensmittelverschwendung. Zudem wirft er einen schonungslosen Blick auf die Konsequenzen für das Weltklima – und er spricht mit Menschen, die dem massenhaften Wegwerfen von qualitativ einwandfreien Lebensmitteln entschlossen einen Riegel vorschieben wollen.

Der Geld-Check: Wer verdient, was er verdient? – Freitag, 2. Juni, 20:15 Uhr, 3sat

„Über Geld spricht man nicht“: Mit diesem typisch deutschen Grundsatz brechen Sigrid Born und Edith Dietrich in ihrem Film und nehmen das Einkommen der Bundesbürger einmal genauer unter die Lupe. Dabei hinterfragen sie so manches Ungleichgewicht in den Lohn- und Gehaltslisten – etwa, ob Ärzte tatsächlich ein Vielfaches des Pflegepersonals „verdienen“ und ob ein Vorstandschef wirklich so viel leistet, wie 300 Mitarbeiter seines Unternehmens am Fließband.

Weiteres Augenmerk legen die Autorinnen auf die Entwicklung der Einkommen im Verhältnis zu Preisen, Steuern und Sozialabgaben. Und sie fragen nach den weiteren Auswirkungen der Digitalisierung, wo doch bereits heute „digitale Tagelöhner“ mit realen Arbeitskräften im Wettbewerb stehen.

Gartenlust im Südwesten: Wo das Glück wächst – Sonntag, 4. Juni, 20:15 Uhr, SWR

Wie ticken eigentlich Gartenliebhaber? Dieser Frage geht der Film von Kirsten Ruppel nach und stellt dabei Menschen wie die gartenbegeisterte Autorin Susanne Oswald vor, die ein Buch über das Gartenglück schreibt und im Zuge ihrer Recherchen verwunschene Gartenparadiese, blühende Schrebergärten und parkähnliche Anwesen im Südwesten der Bundesrepublik entdeckt. Darunter auch die ganz privaten Grünoasen von Fernsehkoch Johann Lafer und dem exzentrischen Modeschöpfer Harald Glööckler.

Außerdem befasst sich „Gartenlust im Südwesten“ mit dem Trend-Thema Urban Gardening, das es allen „Gartenverrückten“ ohne eigene Grünfläche ermöglicht, in der Erde zu buddeln, zu pflanzen und zu ernten.