Alle News

TASPO Online TV-Tipps: Tierfriedhöfe, Blaubeeren und der Erhalt der Pflanzenvielfalt

, erstellt von

Was genau macht eigentlich das Netzwerk Pflanzensammlungen? Diese Frage versucht Querbeet Classix diese Woche zu beantworten. Außerdem in den TASPO Online TV-Tipps für die kommenden Tage: Friedhöfe für Kuscheltiere, Marzahn im IGA-Wandel und Hochsaison auf einem Heidelbeer-Hof.

Nicht alle Lilien sind vom Aussterben bedroht. Foto: Pixabay

Ein Grab für Hasso – Donnerstag, 8. Juni, 22:35 Uhr, MDR

Viele Menschen behandeln Haustiere wie vollwertige Familienmitglieder oder auch „Ersatzpartner“. Entsprechend groß ist die Trauer, wenn der geliebte Vierbeiner das Zeitliche segnet. Eine würdevolle Beisetzung versteht sich da von selbst. Martin Buchholz hat für seine Reportage „Ein Grab für Hasso“ trauernde Tierbesitzer begleitet. Gefilmt wurde unter anderem die Beisetzung eines Hundes auf dem Tierfriedhof in Dortmund.

Außerdem hat Buchholz professionelle Tierbestatter besucht und einen Dackelbesitzer getroffen, der später gemeinsam mit der Urne seines treuen Weggefährten bestattet werden möchte – die extra mit bischöflicher Genehmigung geänderte Friedhofsordnung seines Wohnorts macht es möglich.

Querbeet Classix – Freitag, 9. Juni, 11:10 Uhr, BR

Den Erhalt der Zierpflanzenvielfalt und deren Sicherung für künftige Generationen hat sich das Netzwerk Pflanzensammlungen auf die Fahnen geschrieben. Um die Arbeit der 2010 von der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft 1822 gegründeten Institution „greifbar“ zu machen, stellt Querbeet Classix die Gärtnerei Lilien-Arche in Erlangen vor – Stefan Strasser trägt dazu bei, vom Aussterben bedrohte Lilien, Hemerocallis sowie Iris vor dem endgültigen Verlust zu bewahren und legt den Grundstein für deren Rückkehr in Bayerns Haus- und Bauerngärten.

Weitere Themen der Sendung sind unter anderem die Woche der Botanischen Gärten in Erlangen sowie der Tag des Gartens. Außerdem war das Querbeet-Classix-Team unterwegs mit einer Gartenfotografin.

Heimatjournal: IGA und Marzahn – Samstag, 10. Juni, 19 Uhr, RBB

Nur alle zehn Jahre findet die Internationale Gartenausstellung auf deutschem Boden statt – so wie derzeit in Berlin-Marzahn. Das RBB-Heimatjournal stellt aber weniger das aktuelle Ausstellungsgeschehen auf dem Gelände der „Gärten der Welt“ in den Mittelpunkt, sondern widmet sich vor allem der Frage, wie die Gartenschau und Marzahn sich gegenseitig beeinflussen. So wurde etwa die U-Bahn-Station „Neue Grottkauer Straße“ mal eben in „Kienberg – Gärten der Welt“ umgetauft und entsprechend umgestaltet.

Ebenfalls neu ist die Seilbahn hinauf zum rund 100 Meter hohen Kienberg, die die IGA mindestens drei Jahre überdauern soll. Was sich im Zuge der Internationalen Gartenausstellung noch alles in Berlin-Marzahn verändert hat, zeigt das Heimatjournal-Team auf seiner Entdeckungstour.

die nordreportage: Blaubeerernte in der Heide – Sonntag, 11. Juni, 13 Uhr, NDR

Im Blaubeergarten von Christina Badenhop macht die nordreportage dieses Mal Station. 1997 aus dem Zusammenschluss von vier Blaubeeranbauern entstanden, werden heute rund 25 Tonnen Beeren an nur einem Tag auf dem Hof im niedersächsischen Grethem geerntet und für den Transport zum Handel vorbereitet, sprich: gekühlt, sortiert und portioniert. Weil das vor allem in Handarbeit geschieht, beschäftigt die Hof-Chefin in der Hochsaison rund 300 Erntehelfer – denn die blauen Früchtchen sind sensibel und wollen von Hand gepflückt werden. Nur die Beeren für Saft und Konfitüre sammelt die Erntemaschine von den Sträuchern.

Ganz nebenbei „wuppt“ Christina Badenhop das jährliche Blaubeerfest auf ihrem Hof. Die nordreportage zeigt, wie die Geschäftsführerin den Laden in der drei Monate währenden Saison „schmeißt“.