Alle News

TASPO Projekte: Gewächshäuser – Neubau und Modernisierung

, erstellt von

Ein Facelifting fürs Fachgartencenter, ein innovatives Topfmaschinen-System oder der Gewächshaus-Neubau zur Erweiterung der Produktionsflächen: Bundesweit wird im Gartenbau investiert und modernisiert, vielfach staatlich gefördert. In unserer neuen Verlagsbeilage stellen wir wegweisende Projekte vor und lassen Bauherren zu Wort kommen.

Richtungsweisende Gewächshaus-Neubauten und -Modernisierungen stehen im Mittelpunkt unserer aktuellen TASPO Projekte Ausgabe. So wie die Gärtnerei Beiermeister, die mit Schattiergewebe von Reimann auf Qualität aus Deutschland setzt. Foto: Andreas von der Beeck

Investition muss sich am Markt rechnen

Investitionen werden gefördert und damit eine sinnvolle Modernisierung von Gewächshaus-Flächen unterstützt. Dies können je nach Bundesland Programme für den ländlichen Raum sein oder das bundesweite Programm zur Steigerung der Energieeffizienz. Steigende Rohstoffpreise machen diese Investitionen auch wirtschaftlich wieder interessant.

Natürlich sollte niemand ein Gewächshaus bauen, wenn er das ohne Förderung nicht auch tun würde. Denn letztendlich muss sich die Investition auch am Markt rechnen. Mit einem guten Konzept und einem realen Bedarf verbessert es die Wettbewerbsfähigkeit, wenn das Unternehmen mit modernen Produktionsmitteln produziert.

Gartenbau 4.0 setzt auf bessere Flächenausnutzung

Nicht nur die Energieeffizienz, sondern auch die Produktivität stehen im Mittelpunkt aller Projekte, die wir in dieser Ausgabe von TASPO Projekte vorstellen. Vielfach wird die menschliche Arbeitskraft mithilfe von Maschinen ersetzt, oder es werden Arbeitsprozesse erleichtert. Der Mangel an Fachkräften fordert dazu auf, die Modernisierung weiter voranzutreiben.

Der Gartenbau 4.0 setzt auf bessere Flächenausnutzung, höhere Produktivität und eine Automatisierung, die sich weiter ausbauen lässt. Es ist heute einfach unverzichtbar, alle Arbeitsprozesse zu optimieren. Locker ersetzt eine neue Maschine acht bis zehn Hilfskräfte, und nur noch ein Gärtner bedient die Topfmaschine, die 7.000 Pflanzen pro Stunde topft. Hier geht es dann um die letzte Feinheit, damit der Arbeitsablauf störungsfrei abläuft.

Projekte aus Verkauf und Produktion

Wir stellen diesmal Projekte heraus, die die nächste Rationalisierungswelle darstellen. Dagegen geht es im Verkauf mehr um Event, Infotainment und attraktive Flächengestaltung, die es ermöglichen, dass der Kunde ein Einkaufserlebnis der besonderen Art geboten bekommt. Das Café wird zum Meeting Point und wird mit einer kompletten Menükarte aufgewertet. Das gereicht jedem Restaurant zur Ehre.

Während es in der Produktion um Effizienz geht, lockt der Verkauf mit immer größeren Attraktionen. Unser Spannungsbogen zeigt daher beide Seiten einer Medaille auf.

Unsere aktuelle Verlagsbeilage TASPO Projekte: Bau von Gewächshäusern können Sie in der TASPO 43/2018 lesen, die am 26. Oktober erscheint, oder hier als E-Paper.