Alle News

TASPO-Umfrage: Azubi-Zahlen sanken 2014 bisher kaum

Vom aktuellen Stand der Ausbildungszahlen in Gartenbau und Floristik berichteten wir in den vergangenen Ausgaben der TASPO. Danach konnten einige Bundesländer wie Schleswig-Holstein oder Verbände wie der Bund deutscher Baumschulen (BdB) in diesem Jahr erstmals wieder – wenn auch vorsichtig – stabile Ausbildungszahlen melden, wenn auch die Ausbildungsqualität in vielen Betrieben deutliche Mängel aufweist (wir berichteten in der TASPO 39/14).

Niedersachsen: Die meisten Betriebe bilden maximal drei Azubis parallel aus. Grafik: LWK

Nun erreichten uns auch von anderen Bundesländern weitere Ausbildungszahlen. Danach konnte Niedersachsen in diesem Jahr ebenfalls leicht aufatmen, denn erstmals seit Jahren und einem stetigen Rückgang um drei Prozent hielt sich die Zahl der Gärtner-Auszubildenden im Vergleich zum Vorjahr fast stabil, wie Heiko Ahlrichs von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen meldet. 2014 zählt die Kammer insgesamt 1.625 Auszubildende im Gartenbau, davon wurden 565 Verträge 2014 (Vorjahr 570) neu abgeschlossen: 397 im GaLaBau und 168 im Produktionsbereich.

Wie viele Ausbildungsplätze im niedersächsischen Gartenbau derzeit noch nicht besetzt sind, lässt sich laut Ahlrichs nur schwer sagen, da nicht immer alle anerkannten Ausbildungsbetriebe auch aktiv sind. Derzeit schätzt Ahlrichs die Zahl der aktiven Ausbildungsbetriebe in Niedersachsen auf rund 800, das sind rund zwei Drittel der insgesamt rund 1.200 anerkannten Ausbildungsbetriebe.

Was sich in Niedersachsen derzeit spürbar positiv auswirke, sei die Tätigkeit der neuen Nachwuchsaquisiteurin Verena Hersping (Bad Zwischenahn). „Deren Arbeit ist super unterstützend für uns. Frau Hersping hat uns vor allem sehr gute Kontakte zu den Berufsagenturen geschaffen“, lobt Ahlrichs.

Stabile Zahlen kommen auch aus Baden-Württemberg. „Nach der Berufsbildungsstatistik des Bundes werden in Baden-Württemberg in allen Fachrichtungen des Berufs Gärtner/-in insgesamt 1.883 Auszubildende ausgebildet“, meldet Hermann Rechner vom Regierungspräsidium Karlsruhe – der jährliche Stichtag der Berufsbildungsstatistik ist der 31. Dezember 2013. Das wäre eine minimale Steigerung gegenüber dem Vorjahr, denn laut BLE-Statistik waren es im Jahr 2012 1.872 Azubis in Baden-Württemberg. Neuere Zahlen gibt es dort erst wieder Ende November, so Rechner.

Nur leicht rückläufige Ausbildungszahlen in diesem Jahr meldet auch Hessen: Dort zählte man (Stand 29. September 2014) 855 Gärtner-Auszubildende, im Jahr davor waren es 862. Blickt man dort noch ein Jahr weiter zurück, zeigt sich, dass diese Zahl vorher deutlich rückläufiger war: 2011 waren es 1.016 Azubis, 2012 959 Azubis. Bleibt zu hoffen, dass die vielfältigen Nachwuchswerbeaktivitäten der Branche den Abwärtstrend erst einmal stoppen konnten. Für eine langfristige Stabilisierung wird die Branche ihr Engagement aber sicher weiter und an vielen Stellen noch intensiver fortsetzen müssen. (kla)