Alle News

Tausende Besucher am Tag des Friedhofs

Tag des Friedhofs 2013.  Am Wochenende vom 21. auf den 22. September fanden bundesweit in rund 30 Städten und Gemeinden Veranstaltungen zum Tag des Friedhofs 2013 statt.

Bei vielen Veranstaltungen, wie hier in Siegburg, lud der rote Teppich Interessierte zu einem Besucher ihres städtischen oder gemeindeeigenen Friedhofs ein.Foto: BdF

Das Motto „Kein Ort wie jeder andere“ wurde unterschiedlich umgesetzt, berichten dazu der Bund deutscher Friedhofsgärtner (BdF) und der Zentralverband Gartenbau (ZVG).

Der Friedhof ist „Kein Ort wie jeder andere“, er vereint viele unterschiedliche Funktionen. Er ist ein Ort der Natur, des Gedenkens und der Trauer. Er bietet Platz für Pflanzen und Tiere, aber auch Trauernde und Hinterbliebene finden Raum für gemeinsame Gespräche. Darüber hinaus bildet der Friedhof die Geschichte seiner Stadt beziehungsweise seiner Gemeinde ab. Diese unterschiedlichen Facetten zogen laut BdF und ZVG am dritten Septemberwochenende wieder tausende Besucher an.

Die Friedhofsgärtner veranstalteten den Angaben zufolge gemeinsam mit den Steinmetzen, Bestattern, Floristen, Verwaltern, Religionsgemeinschaften und anderen rund um den Friedhof aktiven Vereinen und Institutionen vielfältige Programme. Genannt sind beispielsweise die Darstellung von Symbolpflanzen, Führungen über den Friedhof mit Erläuterungen zu verschiedenen Bestattungsmöglichkeiten, Luftballonaktionen für Groß und Klein, Kutschfahrten, Steingestaltungen für Kinder, Mustergräber, Lesungen, Führungen zu Gräbern prominenter Verstorbener oder zu Memoriam-Gärten und gärtnerbetreuten Grabanlagen. Auch für das leibliche Wohl sei bestens gesorgt worden, da viele Friedhöfe für diese Veranstaltung ihr Trauercafé geöffnet hatten. Die Aktionen selbst fanden in Fußgängerzonen, auf Marktplätzen und auf den Friedhöfen selbst statt.

Inzwischen feste Institution

Der Tag des Friedhofs ist nach Ansicht der beiden Verbände inzwischen vom Gelände der internationalen gartenschau (igs) in Hamburg über Siegburg und Frankfurt bis Mannheim eine feste Institution in Deutschland geworden. Der BdF, der die Idee zum Tag des Friedhofes 2001 entwickelt hatte, zeigte sich auch in diesem Jahr mit den angebotenen Veranstaltungen und der Resonanz der Bürger sehr zufrieden. Der nächste Tag des Friedhofs findet am 20. und 21. September 2014 unter dem Motto „An-Denken, Vor-Denken, Ge-Denken“ statt und soll dann wieder einen außergewöhnlichen Blick auf den Friedhof als Ort der Trauer und Begegnung bieten. (zvg/bdf)