Thiacloprid Low-Flow-Aerosol: Zulassung läuft aus

Veröffentlichungsdatum:

Thiacloprid Low-Flow-Aerosol ist unter anderem für die Anwendung in Kleingärten zugelassen. Foto: Pixabay

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit widerruft zum 31. Dezember 2017 die Zulassung des Pflanzenschutzmittels Thiacloprid Low-Flow-Aerosol.

Bayer Crop Science veranlasst Zulassungswiderruf von Thiacloprid Low-Flow-Aerosol

Der Widerruf erfolgte auf Antrag des Zulassungsinhabers, Bayer Crop Science. Somit sieht das Pflanzenschutzgesetz eine Abverkaufsfrist von Thiacloprid Low-Flow-Aerosol (Zulassungsnummer 006389-00) bis zum 30. Juni 2018 für Ware vor, die sich zum Widerrufstermin bereits im freien Verkauf befindet. Für Anwender gilt eine Aufbrauchfrist bis zum 30. Juni 2019.

Das Pflanzenschutzmittel wird bei Zierpflanzen im Haus- und Kleingartenbereich gegen beißende und saugende Insekten sowie Schildlaus-Arten und Weiße Fliegen eingesetzt. Thiacloprid Low-Flow-Aerosol ist für eine Pflanzengröße bis 50 Zentimetern bis 100 Milliliter pro Quadratmeter, bei einer Pflanzengröße von 50 bis 125 Zentimetern bis 135 Milliliter pro Quadratmeter und bei einer Pflanzengröße über 125 Zentimetern bis 170 Milliliter pro Quadratmeter zugelassen.

Der Wirkstoff Thiacloprid steht in dem Verdacht, sich bei Verwendung schädlich auf Bienen auszuwirken. Er gehört zu den Neonicotinoiden.
 

Cookie-Popup anzeigen