Alle News

Toom kooperiert mit Umweltschutzorganisation

, erstellt von

Die Baumarktkette Toom hat eine Kooperation mit der unabhängigen, österreichischen Umweltschutzorganisation Global 2000 bekannt gegeben. Hintergrund der Zusammenarbeit sei eine Reduktion des Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln bei Nützlingsfreunden.

Durch die kooperation von Toom mit Global 2000 soll der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln bei bestimmten Produkten reduziert werden. Foto: Toom

Engagement für Umwelt bei Toom

Der Frühling lässt es im Garten wieder blühen und damit auch summen und brummen. Dem Artenschutz und dem Erhalt der biologischen Vielfalt habe sich eigenen Aussagen zufolge die Baumarktkette Toom verschrieben und kündigt eine neue Partnerschaft mit der Umweltschutzorganisation Global 2000 an. Das Engagement der Kette im Sinne der Nachhaltigkeit startete bereits vor einigen Jahren, wie das Unternehmen bekannt gibt. So wurden 2015 bereits besonders bienengefährliche Mittel bei der Pflanzenproduktion konzernintern verboten und ein intensives Rückstandsmonitoring eingeführt. Laut eigenen Angaben sei man mit der eigenen Negativliste weit über gesetzliche Bestimmungen hinaus gegangen. Im gleichen Zeitraum habe man bei Toom zudem den Verkauf von glyphosathaltigen Produkten gestoppt. Im folgenden Jahr verpflichtete man sich selber dazu, den Torfgehalt der angebotenen Blumenerden zu reduzieren, bis hin zu ausschließlich torffreien Erden bis 2025.

Sortimente mit Ökotox Index überprüfen

Im Zuge dieses Engagements wurde auch die Kooperation mit der Umweltschutzorganisation Global 2000 vereinbart, in dessen Fokus die Senkung der Pflanzenschutzmittelbelastung bei sogenannten Nützlingsfreunden stehe. Global 2000 habe einen Ökotox Index entwickelt, auf dessen Basis Pflanzenschutzmittel bewertet, überprüft und eingeordnet werden. Das helfe Toom dabei, eine Zulassung oder Auslistung vorzunehmen und die unternehmenseigene Negativliste dahingehend zu überarbeiten und gegebenenfalls zu erweitern. Zunächst sollen sämtliche Pflanzen, die besonders gut für den Insektenschutz geeignet sind, dahingehend überprüft werden. Anschließend soll das System schrittweise auch auf alle anderen Pflanzensortimente ausgeweitet werden. 

„Wichtiger Schritt für noch mehr Nachhaltigkeit“

„Die Senkung des Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln bei Nützlingsfreunden ist ein konsequenter und wichtiger Schritt in unserem Einsatz für noch mehr Nachhaltigkeit im Pflanzensektor.  Wir sind froh, mit Global 2000 einen so erfahrenen Partner an unserer Seite zu haben“, erklärt Dominique Rotondi, Geschäftsführer Einkauf und Logistik bei Toom.

Cookie-Popup anzeigen