Alle News

Trockenheit: Obst- und Gemüsebau leiden

Wir befragten den Geschäftsführer der Fachgruppe Obstbau im Bundesausschuss Obst und Gemüse, Herbert Knuppen, und den Vorsitzenden der Bundesfachgruppe Gemüsebau, Gerhard Schulz, zu den Auswirkungen der Trockenheit in diesem Frühjahr. Kritisch sieht die Lage bereits im Obstbau aus. "Da wo kein Wasser ausgebracht werden kann, stehen die Produzenten besonders im Erdbeeranbau vor Riesenproblemen", erklärt Knuppen. Es habe gut angefangen mit großen Blüten, fehle aber weiterhin das Wasser, werfen die Pflanzen die Blüten ab, und die Früchte würden kleiner. Problematisch sei es auch mit Erdbeeren, die mit Hilfe von Tunneln verfrüht wurden. In den Tunneln seien sehr hohe Temperaturen aufgetreten, was die Weiterkultur erschwere. Bei den Äpfeln habe es bedingt durch die Wärme eine zwar gute, aber nur kurze Blüte gegeben. Auch hier drohen durch Wassermangel Ertragseinbußen, entweder durch Abwurf der Blüten, kleinere Früchte oder durch das überdeutliche Abwerfen von Früchten. Auch die Kirschen fingen jetzt an zu leiden. Der permanente Trockenstress mache die Pflanzen auch anfälliger für Schädlinge. Hinzu kommen Ausfälle durch Frost. "Gerade das Wetter der letzten Tage - tagsüber Hitze, abends Kühle und heftige Winde - zieht das Wasser aus dem Boden", erläutert Knuppen.

"Der Vorteil der Sonne ist, es wächst besser", zeigt sich Schulz noch optimistisch. Die meisten Betriebe wären mit Bewässerungsanlagen ausgestattet, es stelle sich aber die Frage, ob sie ausreichten. Für den Spargel reiche nach seiner Meinung die im Boden vorhandene Feuchte noch aus. Für andere Gemüsearten beispielsweise Blumenkohl rechne er aber mit einem um etwa 20 Prozent geringeren Kiloertrag. Das mache aber der Markt durch bessere Preise wieder wett, hofft Schulz. Als Konsequenz erwartet er eine verstärkte Nachfrage nach Beregnungsanlagen, er selbst beabsichtigt, zwei neue Brunnen zu bohren und weitere Beregnungsrohre zu beschaffen. An die Wasserbehörden appelliert Schulz, Brunnen und die sofortige Entnahme von Oberflächenwasser schnell und unbürokratisch zu genehmigen.