Alle News

Unfallquote im Gartenbau bleibt konstant

Trotz einer Steigerung bei den geleisteten Arbeitsstunden sind die Unfallzahlen im Gartenbau konstant geblieben, teilt die Gartenbau-Berufsgenossenschaft (BG) mit. Mit 64,2 Arbeitsunfällen je 1.000 Beschäftigte hat sich die Unfallquote im Vergleich zum Vorjahr nicht verändert.

Viele Baustellen konnten aufgrund der Witterungsverhältnisse während der Wintermonate weitergeführt werden. Dies hat bei den gewerblichen Trägern zu einem Anstieg an Arbeitsunfällen geführt. Entgegen dem Trend hat sich die Unfallquote im Gartenbau nicht gesteigert. "Die Entwicklung des Unfallgeschehens der letzten Jahre zeigt einen deutlichen Rückgang beim Gartenbau. Im Vergleich zum Jahr 1998 konnte die Unfallquote um 26,8 Prozent gesenkt und auf diesem Niveau gehalten werden", so Frank Gutheil, Abteilungsleiter Prävention bei der Gartenbau-Berufsgenossenschaft.

Erfreulich für den Präventionsexperten aus Kassel ist insbesondere, dass die schweren Unfälle, die eine Rentenzahlung zur Folge haben, kontinuierlich weniger werden. Bei den schweren Unfällen war von 2006 auf 2007 ein Rückgang um 21 Prozent zu verzeichnen.