Alle News

Unfallversicherung: Chancen für die Kapitaldeckung schwinden

Zu dem vor allem von Seiten der berufsständischen Verbände geforderten Systemwechsel in der Finanzierung der landwirtschaftlichen Unfallversicherung (LUV), zu der auch die Gartenbau-Berufsgenossenschaft zählt, wird es aller Voraussicht nach nicht kommen. Die benötigten zusätzlichen Finanzmittel des Bundes seien nicht aufzubringen, wenn gleichzeitig sichergestellt werden solle, dass die Beitragsbelastung der Landwirte nicht steigt. Offenbar geht dies eindeutig aus dem vom Bundeslandwirtschaftsministerium in Auftrag gegebenen Gutachten der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL) hervor, dessen Ergebnisse Ressortchef Horst Seehofer in dieser Woche den agrarpolitischen Sprechern von Union und SPD sowie dem Präsidium des Deutschen Bauernverbandes (DBV) vorstellen will und das nach Einschätzungen aus dem Ministerium fachlich über jeden Zweifel erhaben ist. Dem Vernehmen nach soll nunmehr über Reformen im System erreicht werden, die Kosten in der LUV zu reduzieren, das System auf mittlere und längere Sicht zu stabilisieren und die Beitragsbelastung der Betriebe zu begrenzen.