Alle News

Unkrautbekämpfung in Containerkulturen

Der Unkrautbekämpfung in Containerkulturen widmet sich seit vier Jahren das Gartenbauzentrum Münster-Wolbeck. Peter Uehre von der Landwirtschaftskammer NRW berichtete während des Baumschulseminars für Produktion und Endverkauf über die Versuche mit Lonicera 'Maigrün', Potentilla, Chamaecyparis 'Elwoodii', Buxus sempervirens 'Arborescens', Viburnum tinus und Buddleja 'Peace'. Alle verwendeten Mulchmaterialien lassen sich automatisch nach dem Topfen aufstreuen. Der Einsatz von organischem Mulchmaterial ist möglich. Bei der Verwendung von Biotop (hier Mandelschale mit Kleber) ist aber eine erhöhte Düngung besonders bei Starkzehrern um 1,0 Gramm pro Liter sinnvoll. Beim Mulchen mit dem Pinienrinde-/Kakaoschalen-Gemisch Pika ist eine erhöhte Düngung nicht notwendig. Die mineralischen Mulchstoffe Blähton und Split sind einsetzbar, rieseln aber beim Umfallen schnell herunter. Die textile Mulchscheibe Wecult hat sich bewährt. In windgefährdeten Lagen und bei zu hoch getopften Containern besteht jedoch die Gefahr, dass die Scheiben weggeweht werden. Der Hersteller hat aktuell darauf mit einer größeren Materialstärke reagiert, die fester liegen soll, so Uehre. Mehr den Versuchen zum Einsatz von Flexidor und Terano lesen Sie in der TASPO 17/09.