Alle News

Unterstützung für die TASPO Stiftung

, erstellt von

Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG, ist neues Beiratsmitglied in der TASPO Stiftung. Der gemeinnützige Verein fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs im Gartenbau mit dem Förderpreis „Junge Wissenschaft“. Dieser Nachwuchspreis wird jährlich verliehen und ist mit bis zu 5.000 Euro dotiert.

Armin Rehberg (Mitte) ist neues Beiratsmitglied in der TASPO Stiftung. Darauf stoßen Prof. Matthias Diezemann (r.), Präsident der TASPO Stiftung, und Uwe Schütt, Geschäftsführer von Haymarket Media (l.) stoßen mit ihm an. Foto: Lina Nikelowski/Landgard

Stiftung zum 125-jährigen Jubiläum der TASPO gegründet

Ins Leben gerufen wurde die Stiftung 1992 vom damaligen Verlag Thalacker Medien anlässlich des 125-jährigen Jubiläums der TASPO – zunächst unter dem Namen Isolde-Voigt-Stiftung, der an die Altgesellschafterin Isolde Voigt erinnern sollte, die der TASPO immer sehr verbunden war. In enger Zusammenarbeit mit der Deutschen Gartenbauwissenschaftlichen Gesellschaft (DGG) wurden jährlich Einreichungen auf Praxisrelevanz und Potenzial geprüft und gegebenenfalls mit den Fördermitteln der Stiftung unterstützt.

Mit dem Wechsel in die Haymarket Media Gruppe waren Veränderungen in der Isolde-Voigt-Stiftung aus rechtlichen und organisatorischen Gründen unumgänglich. Fest stand aber immer: Die Arbeit soll unter dem neuen Namen TASPO Stiftung im Sinne der bisherigen Idee fortgeführt werden. Ebenso wird die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der DGG gepflegt.

Unabhängiges Kuratorium entscheidet über Vergabe der Fördermittel

Über die Vergabe der Fördermittel entscheidet ein namhaftes und unabhängiges Kuratorium, das nicht identisch ist mit der Jury der TASPO Awards, in deren Rahmen der Förderpreis „Junge Wissenschaft“ jedes Jahr feierlich übergeben wird.

Aus den Erträgen des Stiftungsvermögens wurden inzwischen über 30 wissenschaftliche Arbeiten in den unterschiedlichen Fachbereichen des Gartenbaus gefördert. Im vergangenen Jahr etwa konnte sich Hans Bethge von der Leibniz Universität Hannover über einen Zuschuss in Höhe von 3.000 Euro freuen. Sein Projekt: Das Monitoring von Nährstoffmangelerscheinungen, Wachstumsanomalien und Kontaminationen ausgewählter pflanzlicher In-vitro-Kulturen.

Förderpreis „Junge Wissenschaft“ wird auch 2020 vergeben

Auch in diesem Jahr haben junge Gartenbau-Wissenschaftler wie beispielsweise Diplomanden, Masterstudenten und Doktoranden wieder die Chance, sich mit ihrem Projekt für die Fördermittel zu bewerben.

Weitere Infos zum Nachwuchspreis „Junge Wissenschaft“, den Anforderungen und der Bewerbung gibt es auf der Website der TASPO Stiftung.

Cookie-Popup anzeigen