Alle News

Van den Berk übernimmt Produktionsbetrieb von Vorwerk

Die niederländische Baumschule Gebr. van den Berk (NL-Sint-Oedenrode) hat von der Rhododendron-Baumschule Vorwerk (Rastede) den Produktionsbetrieb Ipwegermoor und somit den größten Teil der Produktion übernommen. Laut Uwe Albertzard von Vorwerk handelt es sich dabei um rund 32 Hektar Produktionsfläche. Der Verkauf und damit die Verkleinerung der nach eigenen Angaben bisher größten Rhododendron-Baumschule Europas erfolgte nach seinen Aussagen aus gesundheitlichen, privaten und betrieblichen Gründen. Der übernommene Betriebsteil setzt laut van den Berk seine Aktivitäten uneingeschränkt fort. Er firmiert künftig unter dem Namen „Van den Berk Rhododendron GmbH“ und gehörte zu den Rhododendron-Spezialisten in Europa. Den Vertrieb und den Absatz, der in erster Linie die eigene Produktion am Standort betrifft, soll dieser Betrieb selbst abwickeln, wofür derzeit Fachkräfte gesucht werden. Lieferbar seien Rhododendren verschiedenster Größen, von 40 Zentimetern bis zur enormen Größe von vier Metern Höhe und bis fünf Meter Breite. Verblieben sind bei Vorwerk laut Albertzard sechs Hektar Produktion und darunter auch weiterhin Rhododendren sowie die GartenBaumschule „Vorwerk Pflanzen“ und der unter gleichem Namen tätige Großhandel. Zu van den Berk gebe es eine intensive Zusammenarbeit und man könne sich aus dem dortigen Angebot „voll bedienen“. Für die Kunden von Vorwerk gebe es keine spürbaren Veränderungen.

Mit der Übernahme des Produktionsbetriebes Ipwegermoor von Vorwerk stellt sich das Baumschulunternehmen Gbr. van den Berk zunehmend international auf, mit einem starken Akzent auf dem deutschen Markt. Bereits Ende 2005 hatte van den Berk die kompletten Pflanzenbestände und auch Bestandsflächen der damals in Insolvenz geratenen Baumschule Beterams in Geldern übernommen. Dies betrifft laut Pieter van den Berk gegenüber der TASPO noch heute rund 120 Hektar gepachteter Bestandsflächen in dem vom niederländischen Mutterbetrieb nur rund 80 Kilometer entfernten Geldern. Zusammen mit Pachtflächen am Standort Ipwegermoor kommen dort nun nochmals rund 40 Hektar hinzu. Der Mutterbetrieb in den Niederlanden verfüge über rund 280 Hektar Fläche. Die von der Baumschule Vorwerk übernommenen Bestände und Kulturen an Rhododendren/Sträuchern und die Baumbestände von Beterams passten gut zum Unternehmenskonzept, im Bereich der stärkeren Pflanzengrößen ein breites Sortiment und gute Qualitäten für den internationalen Markt anzubieten.