Alle News

Veiling Rhein-Maas: Rekorde im ersten Halbjahr

, erstellt von

Die Veiling Rhein-Maas blickt insgesamt auf ein zufriedenstellendes erstes Halbjahr 2018 zurück. So konnten etwa die im zweiten Quartal 2017 aufgestellten Rekorde im zweiten Quartal des laufenden Jahres nochmals übertroffen werden, wie Geschäftsführer Uwe Bedenbecker erklärt.

Die Veiling Rhein-Maas hat im ersten Halbjahr 2018 ein Umsatzplus von fast zwei Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum erwirtschaftet. Foto: Veiling Rhein-Maas

Höchster Tagesumsatz in der Muttertagswoche

„In der Muttertagswoche erreichte der Uhrvorverkauf mit mehr als 216.000 Euro den bisher höchsten Tagesumsatz. Außerdem erzielte Veiling Rhein-Maas im ersten Halbjahr 2018 einen Umsatz von deutlich über 200 Millionen Euro“, so Bedenbecker weiter.

Im Vergleich zum ersten Halbjahr des Vorjahrs wurde 2018 ein Umsatzwachstum von 1,9 Prozent erzielt. Hierzu haben sowohl die Versteigerung inklusive Uhrvorverkauf als auch der Klokservice mit nahezu identischen Umsatzzuwächsen beigetragen.

Rekordwoche im April

In der 16. Kalenderwoche erzielte Veiling Rhein-Maas den höchsten Wochenumsatz einer vollständigen Aprilwoche seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2010. In dieser Woche haben die Versteigerung inklusive Uhrvorverkauf und Klokservice einen Wochenumsatz von 12,16 Millionen Euro realisiert.

Der April 2018 lieferte mit einer Mengensteigerung von über 60 Prozent im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum hervorragende Mengen an Topfpflanzen. Da in dieser Zeit bereits eine große Menge an Beet- und Balkonpflanzen verkauft wurde, verringerte sich die angebotene Warenmenge ab Muttertag bei zugleich weiter sehr guten Preisen.

Wetter wirkt sich auf Warenmenge aus

In einer kompakten, gleichmäßigen Saison von Anfang April bis Mitte Mai wurde laut Veiling Rhein-Maas stets eine ausgeglichene Warenmenge angeboten. Regional stark begrenzte Unwetter hatten im Mai und Juni teilweise sehr starken Einfluss auf die verfügbare Warenmenge einiger Betriebe. Darüber hinaus wirkten sich starke Regenfälle in Afrika auf die angebotenen Importprodukte in Straelen-Herongen aus.

Der digitale Vermarktungskanal Uhrvorverkauf entwickelt sich weiterhin positiv. Am 25. Juni erreichte der Uhrvorverkauf einen kumulierten Jahresumsatz von mehr als sechs Millionen Euro.

Neben diesem digitalen Vermarktungskanal bleibt aber der Versteigerungssaal das Herz der Versteigerung, so war die untere Tribüne im Mai mehrmals beinahe komplett ausgelastet. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2017 bleibt die durchschnittliche Kundenanzahl auf der Tribüne und im Fernkauf konstant, informiert die Veiling Rhein-Maas.

Hochwertige Produkte bleiben im Trend

Bei den Kunden setzt sich der Trend zu bepflanzten Schalen und Arrangements sowie hochwertigen Produkten fort. Neben der Einführung der Versteigerungsgruppe „Chrysanthemen mehrblumig exklusiv“, die laut Veiling Rhein-Maas sehr gut angenommen wird, wurde im April bei Alstroemeria erfolgreich das Prädikat „Premium Quality“ eingeführt.

Weiterhin waren im zweiten Quartal 2018 Calibrachoa, Gemüse- und Terrassenpflanzen sowie Pfingstrosen und Eustoma beliebte Produkte bei den Kunden des Marktplatzes.