Alle News

Verbrauchertipps: Balkonpflanzen mit Wildcharakter

In ihrem Wochentipp befasst sich die Bayerische Gartenakademie Veitshöchheim mit dem Thema: Balkonpflanzen mit Wildcharakter - Liebe auf den zweiten Blick. Hier die genannten Beispiele, die auch in den Publikumsmedien Verbreitung finden: Genannt werden die "Fesche Fanny" (Cleome spinosa, Balkonpflanze 2008 der bayerischen Gärtner). Sie hat im letzten Jahr auch in trüben und regnerischen Witterungsphasen unaufhörlich geblüht. Sie muss weder ausgeputzt, noch zurückgeschnitten werden. Allerdings ist sie mit bis zu 70 Zentimetern Höhe für Balkonkästen zu starkwüchsig und deshalb besser für eine Kübel- oder Beetbepflanzung geeignet. Pflegeleicht ist Chrysocephalum apiculatum, die Mini- oder Zwergstrohblume. Die kleinen gelben Blütenknöpfchen werden unaufhörlich nachgebildet, ohne dass ausgeputzt werden muss. Die Strohblumenart ist sehr witterungstolerant. Die Einzelblüten der Begonia boliviensis 'Bonfire' sind nicht so üppig wie viele andere der Begonienfamilie. Allerdings wächst die Sorte enorm stark und bringt so ungeheuer viele Blüten hervor, dass sie tatsächlich zum Blütenfeuerwerk werden. Diese hängende Begonie benötigt zwar ausreichend Wasser und Nährstoffe, doch sollte nie überdüngt und zu viel gegossen werden. Außergewöhnliche Blütenstände besitzt der Erdginseng (Talinum paniculatum), ein Portulakgewächs aus Südamerika. Die kleinen rosa Blüten sind fast unscheinbar und blühen nur einen Tag. Nach dem Verblühen entwickeln sich kleine rote Beeren, die an rote Juwelen (Perlen) erinnern. Die so genannten 'Juwelen von Opar' werden bis zu 80 Zentimeter hoch und wachsen kräftig. Deshalb ist eine Pflanzung im Kübel empfehlenswerter als in Balkonkästen. Sie blühen auch bei schlechteren Witterungsverhältnissen zuverlässig nach. In Sträußen sind die zarten Blütenstängel ein schönes Beiwerk. Euphorbia hypericifolia aus Costa Rica mit der Sorte 'Diamond Frost' besticht wie alle anderen genannten durch eine Fülle filigraner Blüten in Weiß. Dieses Wolfmilchgewächs entwickelt sich an sonnigen Plätzen zu einem üppigen Blütenball, doch nur dann, wenn ihr auch ausreichend Wurzelraum zur Verfügung steht.