Alle News

Vermittlungsplattformen für Erntehelfer gestartet

, erstellt von

Im Zuge der globalen Corona-Krise kommt es aktuell für Gartenbau- und Landwirtschaftsunternehmen zu einem Engpass an Saisonarbeitskräften. Um dem entgegenzuwirken starteten das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) in Kooperation mit Maschinenring, sowie der Gesamtverband der deutschen Land- und Forstwirtschaftlichen Arbeitgeberverbände (GLFA) gemeinsam mit dem Deutschen Bauernverband (DBV) und der SinD GmbH Vermittlungsplattformen.

Ab Montag Mittag startet das kostenlose Vermittlungsangebot des BMEL und Maschinenring. Foto: daslandhilft.de

Pflanz- und Erntezeit steht in den Startlöchern

Aufgrund von aktuellen Reisebeschränkungen haben Erntehelfer momentan Probleme, nach Deutschland einzureisen. Diese Auswirkungen bekommen landwirtschaftliche und Gartenbau Betriebe aktuell schmerzhaft zu spüren, denn aktuell stehen bereits Pflanz- und Pflegearbeiten an. Die Spargelsaison ist ebenfalls nicht mehr in weiter Ferne, so dass verschiedene Verbände bereits auf die Problematik hingewiesen haben.

Daslandhilft.de am Montag gestartet

Der Bundesverband der Maschinenringe startet gemeinsam mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft vor diesem Hintergrund die Online-Plattform www.daslandhilft.de. Die Plattform stellt den Kontakt zwischen Landwirten und Bürgen her, deren bisheriger Erwerb aufgrund der Corona-Krise weggefallen ist, um sie für Pflanz- und Erntearbeiten in der Landwirtschaft zu vermitteln. Über eine regionale Suche können Landwirte und Helfer dabei zusammenfinden. Damit wird der Vorschlag von Bundeslandschaftsministerin Julia Klöckner, Menschen aus anderen Branchen in der Ernte einzusetzen, umgesetzt. „Durch die umfangreichen Schließungen von Gastronomie- und Einzelhandelsbetrieben können viele Menschen gerade nicht arbeiten. Auch wenn alle Betriebe und die Politik bemüht sind, ist heute schon klar, dass viele Menschen in verschiedenen Beschäftigungsverhältnissen Probleme bekommen werden. Gleichzeitig fehlen in der Landwirtschaft tausende Arbeitskräfte, weil wichtige Saisonarbeiter aus der EU wahrscheinlich ausfallen werden. Wir müssen hier alle Kräfte bündeln und die Menschen zusammenbringen“, so Leonhard Ost, Präsident der Maschinenringe. „Verpasste Ernten kann man nicht nachholen, und was nicht in die Erde kommt, kann auch nicht geerntet werden. Wer in der Landwirtschaft helfen kann und will, sollte das deshalb tun und damit auch Geld verdienen können. Das ist eine Win-Win-Situation“, betont Klöckner.

Service des DBV und GLFA drei Monate kostenlos

Neben dem Projekt des BMEL und Maschinenring hat auch der GLFA gemeinsam mit dem DBV und der SinD GmbH eine Online-Plattform ins Leben gerufen. Die Website www.Saisonarbeit-in-Deutschland.de besteht bereits seit Längerem und vermittelt ebenfalls zwischen Landwirten und Hilfskräften zur Ernte. Aufgrund der aktuellen Krisensituation erhebe der Betreiber SinD GmbH bis Ende Juni allerdings keinerlei Kosten für das Angebot. Das gab der Deutsche Bauernverband kürzlich bekannt.

Weitere Informationen zur Corona-Krise finden Sie unter dem Newstag „Coronavirus“.  

Cookie-Popup anzeigen